10 Neu­zu­gän­ge aus Nachlass

Strasslach1Das neue Jahr hat für uns gleich mit einem trau­ri­gen Hil­fe­ruf begon­nen. An Hei­lig Abend ist eine Meer­schwein­chen­be­sit­ze­rin ver­stor­ben und hat 10 Meer­schwein­chen hinterlassen.

Für uns war sofort klar – hier müs­sen wir hel­fen. So über­nah­men wir am Neu­jahrs­tag 4 Männ­chen (Floh, Her­bert, Udo ,Mar­co) und 6 Weib­chen (Schnip­si, Lie­se, Chil­ly, Sarah, Lau­ra, Lot­te).

Strasslach2

Schnip­si ist eine akti­ve Tri­co­lor-Dame und die Mut­ter von Mar­co, Sarah und Floh. Sie und Sohn Mar­co durf­ten gemein­sam ausziehen.

Sarah und Lau­ra durf­ten zu ehe­ma­li­gen Heu­wus­lern, Lot­te mit Hubi aus­zie­hen.

Floh, Chil­ly, Udo und Lie­se haben inzwi­schen ein neu­es Zuhau­se gefunden.

Her­bert und Lie­se hat­ten lei­der Zahn­pro­ble­me und muss­ten eini­ge Male zum Tier­arzt, um die Zäh­ne kor­ri­gie­ren zu las­sen. Zu Fres­sen gab es für die Bei­den in Stift­chen geschnit­te­nes Gemü­se und Päppelbrei.

Nach­dem Her­bert sich gut erholt und zuge­nom­men hat­te und wie­der ganz nor­mal sei­ne Gemü­se­por­ti­on fres­sen konn­te, muss­te nun sein zwei­tes Gesund­heits­pro­blem ange­gan­gen wer­den. In der Leis­ten­ge­gend war bei ihm ein abge­kap­sel­ter Abszess, ver­mut­lich von der Kas­tra­ti­on durch die Vor­be­sit­ze­rin, auf­ge­fal­len. Die­ser wur­de nun ent­fernt, damit der hüb­sche Kas­trat die Chan­ce auf eine Ver­mitt­lung hat. Doch Her­bert hat­te gro­ßes Pech. Durch die Wun­de im Bauch­raum tra­ten Kom­pli­ka­tio­nen auf, ähn­lich eines Leis­ten­bruchs. Die Schä­den am Darm waren so gra­vie­rend, dass wir ihn am 23.02.2019 ein­schlä­fern las­sen mussten.