Lys­an­der, *06.02.2021 – jetzt Linus

Lys­an­der ist der Sohn von Papa­ge­na. Er hat zwei Brü­der (Hagen und Puck). Mama Papa­ge­na haben wir am 03.02.2021 mit wei­te­ren 27 Tie­ren aus schlimms­ten Ver­hält­nis­sen über­nom­men. Details zu die­sem Not­fall fin­den Sie HIER.

Lys­an­der war mit sei­nen Brü­dern eine klei­ne Über­ra­schung wir wuss­ten zwar dass Papa­ge­na träch­tig war aber die 3 Rabau­ken saßen nach 2 Tagen plötz­lich in der Früh mit im Stall. Der hüb­sche Lys­an­der ist inzwi­schen schon zu einem rich­tig klei­ne Char­meur her­an­ge­wach­sen. Sein etwas älte­ren Zie­bru­der Sami war sein gro­ßes Vor­bild und was Sami mach­te mach­te auch Lys­an­der nach – egal ob bromm­seln, pop­wa­ckeln oder Mama Papa­ge­na beein­dru­cken – alles wur­de aus­pro­biert und mit­ge­macht. Ansons­ten war Lys­an­der eher etwas zurück­hal­ten­der. Er ließ den ande­ren eher den Vor­tritt und wenn alles sicher war erkun­de­te er auch flei­ßig mit. Wo es aller­dings gar kein hal­ten gab war ren­nen, toben und pop­cor­nen. Da turn­ten die Jungs rum dass der gan­ze Stall wackel­te – die Ram­pe rauf und run­ter, über Häu­ser, durch Tun­nel und wie­der von vorne.

Wie es aber so oft bei Buben ist war die Har­mo­nie zwi­schen den bei­den Brü­der nicht von Dau­er und mit 8 Wochen war es vor­bei mit der Freund­schaft. Die Pfle­ge­stel­le muss­ten die bei­den tren­nen. Hier hat­te mal wie­der das Schick­sal sei­ne Fin­ger im Spiel und zur glei­chen Zeit ver­starb lei­der der Oskar (ehem. Bil­bao) bei Fami­lie T. Die bei­den Damen Ylvi (ehem. Isha­ni) und Gre­ta (ehem. Mani­la) soll­ten nicht lan­ge ohne männ­li­che Ver­stär­kung blei­ben und wir sind so dank­bar dass die Fami­lie trotz des Ver­lus­tes von Oskar ihr Zuhau­se für Lys­an­der öff­ne­te. Die Ver­ge­sell­schaf­tung war rela­tiv unspek­ta­ku­lär. Lys­an­der war nach der Auto­fahrt und der neu­en Umge­bung etwas ver­un­si­chert. Sein bromm­seln hat­te er aber schon gut in der gro­ßen Grup­pe auf der Pfle­ge­stel­le geübt und konn­te so den bei­den Damen zei­gen was für ein char­man­tes Kerl­chen er doch ist. Gera­de in Gre­ta fand er eine Art Ersatz­ma­ma die ihn unter ihre Fit­ti­che nimmt und ihm zeigt was so ein Harems­wäch­ter noch so alles kön­nen muss. Ylvi die älte­re der Damen schaut sich das Gan­ze mit ein biss­chen Abstand an und geht lie­ber in die Kuschel­ecke zum Schla­fen. Bes­ser hät­te es Lys­an­der nicht tref­fen kön­nen. Eine lie­ben­de Fami­lie, die wirk­lich alles für ihre klei­nen Fell­na­sen tut, zwei sou­ve­rä­ne Damen die ihm zei­gen wie das Mee­ri-Leben so läuft und ein abso­lut tol­les Für-Immer-Zuhau­se ohne zukünf­ti­ge Sorgen.

Lie­be Fami­lie T., vie­len herz­li­chen Dank dass ihr trotz des kürz­li­chen Ver­lus­tes von Oskar euer Zuhau­se und eure Her­zen für Lys­an­der geöff­net habt. Die Pfle­ge­stel­le ist über­glück­lich dass der klei­ne Mann so ein super und lie­be­vol­les Zuhau­se gefun­den habt. Jetzt habt ihr wie­der rich­tig Leben in der Bude!

Lie­be Mari­on, herz­li­chen Dank dass du Lys­an­der mit dei­ner Kas­tratsi­onpa­ten­schaft unter­stützt – der klei­ne Char­meur sagt lie­ben Dank!