Mari­sol, *ca. 15.12.2020

Mari­sol wur­de mit wei­te­ren Tie­ren Ende Dezem­ber 2020 aus dem All­gäu über­nom­men. Eine Tier­freun­din hat eine nicht art­ge­rech­te Hal­tung gemel­det und dank der Initia­ti­ve einer orts­an­säs­si­gen Tier­ärz­tin konn­ten die Tie­re auf­ge­nom­men wer­den. Vie­le hat­ten Ver­let­zun­gen und auch gebro­che­ne Glied­ma­ßen. Nach der tier­me­di­zi­ni­schen Ver­sor­gung in der Tier­kli­nik Ges­serts­hau­sen wur­den ein paar Tie­re nach Mün­chen gegeben.

Das jun­ge Shel­tie-Mix-Mädel war ein wah­rer Wir­bel­wind, immer im Gehe­ge unter­wegs. Wenn es Fut­ter gab war sie die ers­te. Sie war auch die­je­ni­ge die laut ruft, wenn das Essen nicht schnell genug gebracht wur­de. Aber sie hat auch eine sanf­te Sei­te und ist sehr zutrau­lich, sie lässt sich auch ger­ne mal am Kinn kraulen.

Gemein­sam mit ihrer Part­ne­rin Lore­na, Hec­tor und Kia­ra durf­te sie in eine tol­le Außen­hal­tung zie­hen. Genaue­res lesen sie bit­te bei Hec­tor nach.