Vio­la, *2019 – Vio­la Tukana

Vio­la über­nah­men wir zusam­men mit 24 wei­te­ren Tie­ren vom Tier­schutz­ver­ein Mün­chen e.V. aus dem Not­fall Isma­ning. Die Tie­re leb­ten bei einem Ver­meh­rer auf engem Raum in Grup­pen von einem unk­as­trier­ten Bock, meh­re­ren Weib­chen und deren Nach­wuchs. Es ist davon aus­zu­ge­hen, dass die Weib­chen am lau­fen­den Band träch­tig waren und schon vie­le Jung­tie­re zur Welt gebracht haben. 

Vio­la ist ein hüb­sches US-Ted­dy-Mix-Mädel. Sie hatt3 als ers­te aus die­sem Not­fall am 09.11.2020 – nach nur 3 Tagen nach der Auf­nah­me – ihre Babys (Goofy, Dago­bert und Plu­to) bei uns auf der Pfle­ge­stel­le zur Welt gebracht. Anfäng­lich war sie mit der Situa­ti­on total über­for­dert und war den Babys eher teil­nahms­los gegen­über. Sie brauch­te eine kur­ze Erho­lungs­pha­se.
Aber bereits am nächs­ten Tag war sie in die Rol­le der führ­sorg­li­chen Mama geschlüpft. Die drei klei­nen Buben mach­ten es ihr nicht leicht, denn die­se waren sehr aktiv und turn­ten auch ger­ne mal auf ihrem Rücken her­um. Beson­ders Dago­bert hingt lan­ge an ihrem Rock­zip­fel.
Vio­la war dem Men­schen gegen­über noch miss­trau­isch. Ihren Art­ge­nos­sen zeig­te sie aber deut­lich, wenn ihr was nicht pass­te. Sie lag oft­mals abseits um ihre Ruhe zu haben. Ihr Lieb­lings­platz war auf einem Kuschel­so­fa unter einer Weidenbrücke.

Vio­la durf­te auf einen bes­tens bekann­ten Platz zu wei­te­ren ehe­ma­li­gen Heu­wus­lern zie­hen. Das schrieb uns ihre neue Gur­ken­sch­nib­ble­rin: "Bei uns läuft alles per­fekt Vio­la Tuka­na fühlt sich ganz offen­sicht­lich wohl in der Grup­pe. Im Moment steht sie ganz unten in der Rang­ord­nung, aber wird in Ruhe gelas­sen. Meis­tens liegt sie Mit­ten im Weg, aber das stört offen­bar nie­mand. Gezi­cke gibt es nur ab und zu zwi­schen den ande­ren drei Damen. Uns gegen­über ist Vio­la noch etwas scheu, aber sie frisst vor­sich­tig von der Hand und macht sogar schon Männ­chen. Schlau ist die Klei­ne auf jeden­fall. Um nicht von der Hand fres­sen zu müs­sen knab­bert sie erst ein Stück von rechts, dann von links und zieht dann in der Mit­te. Spit­zen Schwein­chen!!!! Ich den­ke in einem hal­ben Jahr ist sie zah­mer als Samara/Fidelis. Gandalf/Max ist in letz­ter Zeit super anhäng­lich, der alte Herr ist eine rich­ti­ge Schmu­se­ba­cke gewor­den und läuft mir beim Yoga immer über die Füße. Ein rich­ti­ger Meer­schwein­chen Traum!"

Lie­be Eli­sa­beth, herz­li­chen Dank dass du wie­der einem Heu­wus­ler so ein schwei­ne­star­kes Zuhau­se schenkst!