Sieg­fried, *ca. 15.01.2021

Sieg­fried haben wir am 03.02.2021 mit wei­te­ren 27 Tie­ren aus schlimms­ten Ver­hält­nis­sen über­nom­men. Details zu die­sem Not­fall fin­den Sie HIER.

Sieg­fried ist ein uner­schro­cke­ner, auf­ge­weck­ter und äußert quir­li­ger klei­ner Meer­schwein­chen-Bub. Er hat ein sehr son­ni­ges Gemüt, was auch sei­nem der­zei­ti­gen Pfle­ge­part­ner Tris­tan, sehr zu Gute kommt. Mehr­mals am Tag hat er regel­recht freu­di­ge "Anfäl­le", da fetzt er durch das Gehe­ge, pop­cornt, springt und quiekt vor Ver­gnü­gen. Sobald man mit Fut­ter kommt, schaut er mit sei­nem wusche­li­gen Köpf­chen aus dem Haus, um mög­lichst schnell an die bes­ten Lecke­rei­en zu kom­men. Obwohl Sieg­fried noch so klein ist, ver­putzt er Frisch­fut­ter wie ein Gro­ßer. Er hat aber auch viel nach zu holen. Als wir ihn über­nom­men hat­ten, plag­te ihn ein sehr schlim­mer, schlei­mi­ger Durch­fall und mit nicht mal 200 Gramm war er ein ein­zi­ges Gerippe.

Er hat sich, Dank bes­ter 1‑Wöchiger sta­tio­nä­rer Ver­sor­gung bei unse­rer Tier­ärz­tin, Frau Dr. Roser bes­tens erholt. Sieg­fried wünscht sich so sehr net­te Mäd­chen und ein geräu­mi­ges Gehe­ge, in dem er sei­ne jugend­li­che Ener­gie voll aus­le­ben kann. Ger­ne dürf­ten auch schon erwach­se­ne Mee­ri-Damen im neu­en Zuhau­se auf ihn war­ten, damit er noch eini­ges ler­nen kann. Sieg­fried saß mit 12 wei­te­ren Tie­ren (davon 1o Buben) in einem 120er Käfig (sie­he Bil­der bei Not­fall). Er hat ein Traum­zu­hau­se wirk­lich mehr als verdient.

Sieg­fried wur­de am 26.02.2021 frühkastriert.

Sieg­fried hat­te gro­ßes Glück und durf­te auf einen sehr tol­len Platz zu zwei ehe­ma­li­gen Heu­wus­ler-Damen zie­hen die lei­der ihren Harems­wäch­ter ver­lo­ren haben. Die bei­den Damen waren am Anfang ziem­lich zickig und waren von Sieg­frieds Qua­li­fi­ka­tio­nen noch nicht über­zeugt aber er hat sei­nen Baby­charme spie­len las­sen und nun fin­den die bei­den Damen den jun­gen Hüp­fer doch sehr wit­zig. Die­se schö­ne Nach­richt haben wir von den neu­en Gur­ken­sch­nib­blern bekom­men:
"Hal­lo, woll­te euch nur kurz Bescheid geben, dass mein neu­es Zuhau­se toll ist. Als ich ankam haben schon zwei neu­gie­ri­ge Mee­ri-Mädels auf mich gewar­tet. Die waren anfangs zwar etwas ver­wirrt was ich hier soll und ob ich ihnen nicht die bes­ten Lecker­bis­sen sti­bi­zen wür­de, aber mitt­ler­wei­le habe ich sie mit mei­nem Charme ein­ge­wi­ckelt, so dass sie sogar die Lecker­bis­sen mit mir tei­len. Anfangs war ich noch etwas ängst­lich weil alles so neu für mich war, aber ich habe schnell von mei­nen gro­ßen Mädels gelernt, dass ich hier kei­ne Angst zu haben brau­che. Mitt­ler­wei­le weiss ich, dass es immer etwas lecke­res für uns gibt wenn uns Zwei­bein-Mama ruft, so dass ich mitt­ler­wei­le sogar schon bei Zwei­bein-Mama aus der Hand fres­se. Neu­lich hat­te sie Peter­si­lie und ers­ten jun­gen Löwen­zahn für uns, da konn­te ich dann nicht län­ger wie­der­ste­hen.
Das Gehe­ge ist auch sehr geräu­mig und über­all mit wei­chen Tep­pi­chen aus­ge­legt, das gefällt mir sehr gut. Es gibt sogar Kuschel­rol­len, Kuschel­bett­chen und Hän­ge­mat­ten. Die mag ich beson­ders gerne!"

Vie­len Dank lie­be Fami­lie H. dass ihr Sieg­fried sofort in euer Herz geschlos­sen hat und er jetzt ein glück­li­ches und art­ge­rech­tes Mee­ri-Leben füh­ren kann!

Herz­li­chen Dank an Mari­on für die Über­nah­me der Kas­tra­ti­ons­pa­ten­schaf­ten von Sieg­fried und Marcello!