Lyria, *2019

Lyria über­nah­men wir zusam­men mit 24 wei­te­ren Tie­ren vom Tier­schutz­ver­ein Mün­chen e.V. aus dem Not­fall Isma­ning. Die Tie­re leb­ten bei einem Ver­meh­rer auf engem Raum in Grup­pen von einem unk­as­trier­ten Bock, meh­re­ren Weib­chen und deren Nach­wuchs. Es ist davon aus­zu­ge­hen, dass die Weib­chen am lau­fen­den Band träch­tig waren und schon vie­le Jung­tie­re zur Welt gebracht haben. Bis auf 3 klei­ne­re Tie­re, die sicher­lich 2020 gebo­ren sind, schät­zen wir alle auf­ge­nom­me­nen Tie­re auf 1 – 2 Jah­re (*2019).

Am 17.11.2020 brach­te Lyria 5 Babys (Frou-Frou, Abi­ga­il, Ame­lia, Ber­li­oz, Tou­lou­se) zur Welt und hat sie auf der Pfle­ge­stel­le großgezogen.

Lyria und zwei ihrer Töch­ter (Frou-Frou und Abi­ga­il ) durf­ten zu einem bekann­ten Platz nach Nürn­berg zie­hen. Dort waren die ver­blie­be­nen vier Schwein­chen sehr ruhig, nach­dem letz­tes Jahr drei Schwei­ne, dar­un­ter die 2 ehe­ma­li­gen Heu­wus­ler Rey­na und Sarah und im Novem­ber Chil­lie ihr Köf­fer­chen gepackt haben. Die Idee von Susi war, im Boden­aus­lauf mit Song­mics ein klei­nes Gehe­ge abzu­tren­nen, damit die klei­ne Fami­lie erst­mal in Ruhe ankom­men kann. Pino (auch ein ehe­ma­li­ger Heu­wus­ler, der sich zu einem tol­len Harems­wäch­ter gemau­sert hat ) lief jedoch schon kurz nach der Ankunft der drei auf­ge­regt suchend an der Abtren­nung ent­lang und woll­te sei­ne neu­en Mädels ken­nen­ler­nen. Also wur­de die Absper­rung teil­wei­se geöff­net und die VG begann. Bezie­hungs­wei­se war sie wie erhofft – kaum vor­han­den. Alle Schwein­chen hat­ten genug Platz und konn­ten sich aus dem Weg gehen, Fut­ter und Heu war an ver­schie­de­nen Stel­len ver­teilt. Ein wenig Jagen und Scheu­chen der Neu­an­kömm­lin­ge beson­ders durch Rosie und Enya war alles, Pino war im 7. Him­mel und ist sei­nen neu­en Damen nicht von der Sei­te gewi­chen- und Yuki (auch eine Heu­wus­le­rin) hat sich den gan­zen Tru­bel erst ein­mal in Ruhe von der obe­ren Eta­ge ange­schaut. Wie von der Pfle­ge­stel­le ange­kün­digt hat sich Lyria in ihre gelieb­te Hän­ge­mat­te ver­zo­gen, wäh­rend die Klei­nen auf Ent­de­ckungs­tour gin­gen. Zum Glück gibt es im neu­en Zuhau­se genug Hän­ge­mat­ten für alle, auch Dop­pel­ge­stel­le, so dass Mama und Toch­ter gemein­sam abhän­gen kön­nen. Bereits am ers­ten Abend sind die drei Neu­an­kömm­lin­ge von selbst die Ram­pe in den Eigen­bau nach oben gelau­fen, um sich dort umzu­schau­en. Beson­ders die Babies haben ihre Freu­de, die Ram­pe rauf und run­ter zu ren­nen und im gan­zen Zim­mer Gas zu geben, aber auch Lyria wird muti­ger und springt fröh­lich umher. Am Sonn­tag beka­men wir bereits die ers­ten Bil­der, auf denen 7 Seidl Zwer­ge zufrie­den gemein­sam ihr Essen geniessen.

Lie­be Susi, wir freu­en uns, dass wie­der drei Not­fell­chen Euer Herz erobern durf­ten , der Ein­zug so har­mo­nisch war und sie in einer tol­len und sta­bi­len Grup­pe mit einem super Kas­tra­ten ein glück­li­ches Schwein­chen­le­ben mit All Inklu­si­ve Ser­vice genies­sen dürfen.