Anni­ka, *Som­mer 2018

Annika191117Anni­ka wur­de auf­grund der Auf­ga­be der Meer­schwein­chen­hal­tung bei uns abge­ge­ben. Sie kam in Beglei­tung ihrer Part­ne­rin­nen Frie­da und Nel­ly, mit denen sie seit letz­tem Jahr zusam­men in einer Grup­pe lebt,zu uns auf die Pflegestelle.

Anni­ka war die zurück­ge­zo­gens­te der drei Damen und reih­te sich auch beim Fut­ter­ho­len immer ganz hin­ten ein. Sie war auf der Pfle­ge­stel­le den ande­ren bei­den gegen­über sehr unter­wür­fig. Auch gegen­über dem Men­schen zeig­te sie sich noch sehr scheu und ängstlich.

Die hüb­sche Glatt­haar­da­me muss­te nicht lan­ge auf ein neu­es Zuhau­se war­ten. Sie durf­te nach Donau­wörth in einen geräu­mi­gen, lie­be­voll ein­ge­rich­te­ten Eigen­bau zu drei vor­han­de­nen Meer­schein­chen zie­hen. Alle Meer­schwein­chen dort stam­men aus dem Tier­schutz, eben­so die bei­den bra­ven Hun­de. Zunächst muss­te Anni­ka etwas klap­pern, wenn Kas­trat Alfi sich sein neu­es Mädel anschau­en woll­te. Auch Vro­ni und Lil­li beka­men einen Stubs, weil Anni­ka lie­ber das lecke­re Gemü­se allei­ne ver­put­zen woll­te. Doch schon am nächs­ten Tag konn­te das Quar­tett fried­lich aus dem Ver­ge­sell­schaf­tungs­ge­he­ge in den frisch geputz­ten Eigen­bau umziehen.

Dan­ke, lie­be Bian­ca, dass ihr eine Heu­wus­le­rin bei euch auf­nehmt und ihr ein so lieb­vol­les Zuhau­se schenkt.