Tep­pich, *Mai 2021 – jetzt Flora

Tep­pich kam zusam­men mit ihren Freun­din­nen Socke & Schnucki zu uns. Die Lebens­si­tua­ti­on der Besit­ze­rin hat­te sich so ver­än­dert das einen art­ge­rech­te Ver­sor­gung der 3 nicht mehr mög­lich war und so kamen sie zu uns.

Tep­pich ist eine wun­der­schö­ne Lunka­rya-Mix Dame. Ihr Fell muss man am Popo hin und wie­der etwas schnei­den aber sonst hat sie kei­ne gro­ßen Ansprü­che an ihren Fri­seur. Ihr Fell glänzt außer­dem ziem­lich. Es könn­te sein dass bei ihren Vor­fah­ren evtl. ein­mal ein Satin mit­ge­mischt hat.
Sie ist eine eher ruhi­ge Dame und ori­en­tiert sich sehr stark an ihrem Pfle­ge­stel­len­part­ner Chagall. Mit ihm zusam­men ist sie sehr auf­ge­schlos­sen, unter­neh­mungs­lus­tig und mutig.

Tep­pich, wel­che nun nicht nur ein groß­ar­ti­ges Zuhau­se, son­dern auch einen schö­ne­ren Namen – näm­lich Flo­ra – erhal­ten hat, durf­te zusam­men mit ihrem Freund Chagall umzie­hen. Die bei­den haben sich auf der Pfle­ge­stel­le ken­nen und lie­ben gelernt, so dass es uns ein Her­zens­wunsch war, dass bei­de zusam­men blei­ben dür­fen. Wir freu­en uns sehr, dass dies in Erfül­lung gegan­gen ist. Die bei­den erwar­te­te im Land­kreis Mühl­dorf am Inn ein ganz neu gebau­tes Gehe­ge (Abmes­sung: 2,20 x 1,30 m) und eine schö­ne Ein­rich­tung. Sie wur­den von den Adop­tan­ten sehn­lichst erwar­tet und sämt­li­ches Fut­ter, Gras und Löwen­zahn wur­de schon zum Emp­fang vor­be­rei­tet. Die bei­den haben wirk­lich ein Traum­zu­hau­se gefun­den bei sehr tier­lie­ben Men­schen. Neben den Meer­schwein­chen gibt es auch noch einen Hams­ter, der in einem vor­bild­lich gestal­te­ten, sehr gro­ßen Eigen­bau lebt sowie ein ganz sou­ve­rä­ner, freund­li­cher Hund, der in den Tie­ren Gott sei Dank kei­ne Beu­te sieht. Bei gutem Wet­ter war­tet auf das Pär­chen ein gro­ßer, gesi­cher­ter Gar­ten­frei­lauf. Was uns aber am aller meis­ten beein­druckt ist die Tat­sa­che, dass sich die Toch­ter mehr als über 1,5 Jah­re mit dem The­ma Meer­schwein­chen und deren Bedürf­nis­se beschäf­tigt und ein­ge­le­sen hat. Das ist lei­der – wie wir nach wie vor fest­stel­len müs­sen – eine gro­ße Aus­nah­me. Um so glück­li­cher sind wir für die­ses Hap­py End. Sowohl für unse­re bei­den Lieb­lin­ge, aber auch für die neu­en Gür­k­chen­ge­ber, wel­che mit dem Fami­li­en­zu­wachs mehr als begeis­tert ist. 

Vie­len Dank lie­be Ester und Familie!