Chi­p­sy, *Juni 2021

Am 01.03.2022 konn­ten wir drei Meer­li-Mädels aus Außen­hal­tung bei den Heu­wus­lern auf­neh­men: Muf­fin, Pop­corn und Chi­p­sy. Auf­grund fami­liä­rer Umstän­de und einem bevor­ste­hen­den Umzug muss­te für die Tie­re ein neu­es Zuhau­se gefun­den werden.

Ein Glück für das Trio, dass sie nun in erfah­re­nen Hän­den sind. Zum ers­ten Mal in ihrem Leben erhiel­ten die zwei Lang­haar­tie­re die nöti­ge Fell­pfle­ge. Lei­der muss­te es ein Kurz­haar­schnitt sein, da das unge­pfleg­te Fell sich ver­filzt hat­te. Auch Haar­lin­ge fan­den hier para­die­si­sche Bedin­gun­gen! Da die Tie­re bis­her nie her­aus­ge­nom­men wur­den, sind sie dem Men­schen gegen­über sehr scheu. Mit einem sou­ve­rä­nen Part­ner an ihrer Sei­te und etwas Geduld bei den „Gur­ken­sch­nib­blern“ legt sich das bestimmt schnell.

Chi­p­sy ist ein bild­hüb­sches Perua­ner-Mix-Mädel. Neu­gie­rig erkun­de­te sie ihre Umge­bung und sass auch ger­ne mal oben in der Heurau­fe oder auf dem Häus­chen. Gesun­des Fut­ter kann­te das Mädel schon und auch neue Gemü­se­sor­ten wur­den vor­sich­tig pro­biert. Den Gesund­heits­check hat­te sie mit Bra­vour bestan­den, sodass einem raschen Aus­zug nichts im Wege stand.

Das Mädel durf­te zum ver­witt­we­ten Ex-Heu­wus­ler Fred zie­hen. Der Kas­trat hat sich über das hüb­sche Mädel sehr gefreut. Anfangs gab es ein biss­chen Hick-Hack, aber nichts Erns­tes, das hat sich auch schnell gelegt.

Lie­ben Dank an Frau S., dass erneut ein Heu­wus­ler ein­zie­hen durf­te und ein wohl­be­hü­te­tes Zuhau­se gefun­den hat.