Figa­ro, *2019/20 – jetzt Herrmann

Figa­ro haben wir am 03.02.2021 mit wei­te­ren 27 Tie­ren aus schlimms­ten Ver­hält­nis­sen über­nom­men. Details zu die­sem Not­fall fin­den Sie HIER.

Bedingt durch die unschö­nen Hal­tungs-Bedin­gun­gen ist Figa­ro eher ein zurück­hal­ten­der, ängst­li­cher Bub. Es dau­ert etwas, bis er Ver­trau­en fasst. Wenn es Fut­ter gibt, streckt er aber sofort sei­ne Nase aus dem Häus­chen und freut sich über jede Lecke­rei.

Lei­der hat­te sich bei Figa­ro nach der Kas­tra­ti­on am 10.02.2021 ein Abszess gebil­det. Die­ser war äußer­lich erst recht spät erkenn­bar, nach innen hin aber ziem­lich groß. Figa­ro muss­te ope­riert wer­den. Lei­der hat er danach begon­nen, die Wun­de und letzt­end­lich die kom­plet­te Naht auf­zu­bei­ßen. Ver­su­che, ihn vom Bei­ßen mit Ver­band oder Hals­kra­gen abzu­hal­ten, sind nicht geglückt. Die Wund­hei­lung hat daher sehr lan­ge gedau­ert aber end­lich ist alles gut.

Figa­ro hat ein lie­be­vol­les Zuhau­se bei sehr tier­lie­ben Men­schen gefun­den. Hier leben schon Heu­wus­ler. Der Kas­trat war lei­der ver­stor­ben und die bei­den Mädels haben sich über den neu­en Mann im Haus sehr gefreut. Es gab gar kei­ne Dis­kus­si­on, er war gleich akzep­tiert. Nur Figa­ro muss noch etwas muti­ger wer­den. Bis­her ist er recht ver­schreckt, was man auf­grund sei­ner Vor­ge­schich­te auch ver­ste­hen kann. Er bekommt jetzt all die Zeit, die er braucht um sich ein­zu­ge­wöh­nen. Manch­mal traut er sich noch nicht ganz zum Fut­ter hin. Dann brin­gen ihn die Mädels etwas. Das ist wah­re Lie­be!
Im Som­mer gibt es für die Schwein­chen auch Gar­ten-Aus­lauf. Da wird Figa­ro dann end­gül­tig das Gefühl haben, im Para­dies zu sein.

Ganz lie­ben Dank lie­be Fam A., dass erneut ein Heu­wus­ler bei euch ein­zie­hen durfte.

Einen herz­li­chen Dank an Astrid für die Über­nah­me der Kas­tra­ti­ons­pa­ten­schaft von Figaro!