Ber­li­oz, *17.11.2020 – jetzt Berly

Ber­li­oz ist Lyria´s Sohn. Sei­ne Geschwis­ter sind Tou­lou­se, Frou-Frou, Abi­ga­il und Ame­lia. Lyria über­nah­men wir zusam­men mit 24 wei­te­ren Tie­ren vom Tier­schutz­ver­ein Mün­chen e.V. aus dem Not­fall Isma­ning.

Der Name stammt aus dem Walt Dis­ney Film "Aristo­cats" und genau auch wie Ber­li­oz im Film ist der jun­ge Meer­schwein­chen-Bub ein rich­ti­ger Spitz­bub. Er ist ger­ne jemand, der den Ton angibt und kom­men­tiert Din­ge die ihm nicht pas­sen laut­stark. Mit sei­nem Bru­der Tou­lou­se kommt er in so jun­gem Alter auch schon nicht mehr gut klar, obwohl bei­de in einer gro­ßen Pfleg­lings­grup­pe leben und sehr viel Platz haben. Mäd­chen dage­gen fin­det er span­nend, als rich­ti­ger Gen­tle­man zeigt er sich noch nicht, eher als klei­ner Rüpel der vol­ler Sturm und Taten­drang steht. Er braucht eine net­te Meer­schwein­chen-Grup­pe mit sou­ve­rä­nen Mäd­chen die ihm die Welt zei­gen. Ber­li­oz wur­de am 4.12. frühkastriert.

Der klei­ne Mann durf­te nach Nürn­berg zie­hen, da der ehe­ma­li­ge Heu­wus­ler Pino über die Regen­bo­gen­brü­cke beglei­tet wer­den muss­te. Trotz der Trau­er war für Susi und Char­ly sofort klar,dass rela­tiv schnell ein neu­er Kas­trat ein­zie­hen soll. Die Wahl für den neu­en Harems­wäch­ter für die 6 ver­wais­ten Mädels fiel auf Ber­li­oz. Erst vor 7 Wochen durf­te sei­ne Mama Lyria zusam­men mit ihren zwei Töch­tern Frou-Frou und Abi­ga­il zu den Seidl-Zwer­gen zie­hen. Susi hat von den ers­ten Stun­den berich­tet- Kaum im neu­en Zuhau­se ange­kom­men, hat sich Ber­ly erst­mal umge­se­hen und das Fres­sen ange­fan­gen. Die Ver­ge­sell­schaf­tung lief am ers­ten Abend rela­tiv unspek­ta­ku­lär, Mama Lyria war etwas irri­tiert, dass ihr Sohn wie­der in ihrer Nähe ist, Frou-Frou hält sich zurück, und Abi­ga­il spielt die zicki­ge Schwes­ter, die ihn auch scheucht und manch­mal jagt- aber alles im Rah­men. Eini­ge der Mädels haben ihn auch igno­riert. Am nächs­ten Tag wur­de er schon muti­ger, und nach nicht mal 24 Stun­den im neu­en Zuhau­se unter­nahm Ber­ly die ers­ten vor­sich­ti­gen Brom­mes­ver­su­che um sei­ne Damen zu beein­dru­cken. Mit allen zusam­men darf er noch nicht lan­ge fres­sen, aber die Grup­pe muss sich ja auch erst neu fin­den, auch die Mädels sor­tie­ren sich neu. Aber wir sind über­zeugt, dass der klei­ne Mann per­fekt in unse­re Grup­pe passt und sich zu einem ganz tol­len Harems­wäch­ter ent­wi­ckeln wird.. Vie­len dank für den klei­nen Schatz.

Herz­li­chen Dank an Jule und Johan­na für die Über­nah­me der Kas­tra­ti­ons­pa­ten­schaft von Berlioz!