Wol­ke, *18.11.2020

Wol­ke und sei­ne Schwes­ter Schnee­flöck­chen sind die Kin­der von Frau Hol­le, wel­che wir aus dem Not­fall Isma­ning über­nom­men haben.

Frau Hol­le wur­de immer dicker und dicker. Wir dach­ten schon an 3 – 4 Babys. Dann die Über­ra­schung, zwei rie­si­ge Babys mit über 110g. Mit die­sem enor­men Start­ge­wicht hat­ten die Bei­den von Anfang an wenig Pro­ble­me mit den fast eine Woche älte­ren Babys in die­ser Grup­pe mit­zu­hal­ten. Wol­ke leb­te zusam­men mit sei­ner Mama Frau Hol­le, Gold­ma­rie, Dorn­rös­chen und wei­te­ren fünf Babys in einer gro­ßen Grup­pe. Wenn nicht gera­de gemein­sam gefut­tert wur­de, dann flitz­te er mit sei­nen Geschwis­tern und Freun­den durchs Gehe­ge. Danach such­ten sich alle ein gemüt­li­ches Plätz­chen im Heu um sich aus­zu­ru­hen, bis das gan­ze Spiel wie­der von vor­ne los ging.
Wol­ke, wel­cher bereits mit drei Wochen wild mit den Popo wackelnd durch das Gehe­ge stol­zier­te, war sich sicher: Er möch­te Chef wer­den. Momen­tan war er dafür mit knapp 300g noch etwas zu klein, aber aus ihm wird sicher­lich mal ein gro­ßer statt­li­cher Bube werden.

Für die­sen hüb­schen Ted­dy-Mix such­ten wir einen Platz bei eini­gen Mäd­chen in einem Gehe­ge mit aus­rei­chend Platz zum Flit­zen und muss­ten gar nicht lan­ge war­ten. Bei Stef­fi waren vier Mee­ri-Mädels ohne Füh­rung, der Kas­trat war ver­stor­ben. Zwei davon sind Ama­zo­nas und Mis­sisip­pi, aus einem frü­he­ren Not­fall. Zunächst gab es etwas Beden­ken, ob der klei­ne Bube hier passt, aber Wol­ke ist der Wahn­sinn: der Drei­kä­se­hoch hat die Mädels alle im Griff. Er umbrom­selt sie ohne Atem­pau­se. Für Essen oder Schla­fen hat momen­tan er kei­ne Zeit, er brom­selt ein­fach wei­ter. Ganz nach dem Mot­to: Wer mit 8 Mädels klar kommt, der schafft vier 4 erst recht.

Lie­ben Dank an Stef­fi und Ste­fan, dass ihr erneut einem Heu­wus­ler bei Euch ein schö­nes Zuhau­se schenkt.

Herz­li­chen Dank an Ange­la & Karin für die Über­nah­me der Kas­tra­ti­ons­pa­ten­schaft von unse­rem Wolke!