Fre­der­i­co, *Juli 2015

Frederico190922Am 22.9.2019 wur­de der hüb­sche Kas­trat zusam­men mit sei­ner Part­ne­rin Ame­lie schwe­ren Her­zens bei uns abge­ge­ben. Wegen einem bevor­ste­hen­den Umzug, wegen der Tren­nung der Eltern, kann den Tie­ren nicht mehr die Auf­merk­sam­keit und der nöti­ge Platz gebo­ten wer­den. So wur­de aus Ver­nunft­grün­den die Hal­tung beendet.

Fre­der­i­co ist ein bild­hüb­scher Glatt­haar­mix in der Far­be braun-gold brind­le. Sein Fell ist sehr weich und glänzt schön. Ursprüng­lich wur­de er bei einer Züch­te­rin erwor­ben. Vom Cha­rak­ter war er eher ein zurück­hal­ten­der Bube, er hol­te sein Fut­ter erst ab wenn die Men­schen in gebüh­ren­dem Abstand sind.

An sei­ner rech­ten Schul­ter wur­den ein Aterom und ein wei­te­res „Knötchen“entfernt. Außer­dem hat er eine Ver­kal­kung am Auge die aber aktu­ell nicht behan­delt wer­den muss. Fre­der­i­co ist ein Satin-Schwein­chen. Die Gefahr der Erkran­kung an Osteo­dys­tro­phie ist bei Satin­trä­gern zwar gege­ben, aber nur in weni­gen Fäl­len bricht die­se auch aus.

Fre­der­i­co durf­te bis nach Rosen­heim fah­ren und in ein sehr gro­ßes Gehe­ge zur ein­sa­men Elli zie­hen. Hier waren nach­ein­an­der alle Part­ner­tie­re an unter­schied­li­chen Krank­hei­ten ver­stor­ben. Mit sei­ner neu­en Part­ne­rin ver­steht Fre­der­i­co sich gut. Noch ist er etwas skep­tisch, ob die Dame auch so schroff zu ihm ist, wie Ame­lie zuletzt war. Aber sicher fast er bald Ver­trau­en und kann den vie­len Platz dort genie­ßen. Im Som­mer kön­nen die bei­den dann die gro­ßen Wie­sen rund um den Bau­ern­hof abgra­sen. Viel Spass lie­ber Frederico!

Dan­ke Frau St., dass sie einem Heu­wus­ler einen so guten Platz mit Rund-um-Ver­sor­gung schenken.