Cap­po, *ca. 14.08.2018

Cappo1905043Die bei­den Buben Cap­po und Chi­no wur­den noch als Babys im Alter von 4 Wochen in einem Gar­ten­cen­ter gekauft. Laut Aus­kunft des lei­der mal wie­der kom­plett inkom­pe­ten­ten Ver­kaufs­per­so­nals, soll­ten es zwei Maed­chen sein. Zudem war die Bera­tung in Sachen Hal­tung eine wei­te­re Kata­stro­phe, so dass ein 1‑m-Kae­fig mit einem Unter­stand und einem sehr klei­nen Haus als geeig­ne­te Behau­sung gleich mit­ver­kauft wurde. 

Im neu­en Zuhau­se ange­kom­men, fiel auf, dass bei­de schup­pi­ge Haut­stel­len auf­wie­sen. Der Tier­arzt dia­gnos­ti­zier­te Pilz. Eine Behand­lung wur­de ein­ge­lei­tet.
Schnell stell­te sich aber bei den neu­en Besit­zern her­aus, dass eines der drei Kind all­er­gisch auf die Tie­re reagier­te und die bei­den schnells­tens ein neu­es Zuhau­se brau­chen. So kamen die bei­den dann am 22.10.18 zu uns. Aller­dings waren die bei­den Maed­chen – in Wahr­heit zwei klei­ne Bue­b­chen.…..
Bei­de wur­den am 23.10. gleich kas­triert, aber lei­der war eine sog. Frueh­kas­tra­ti­on nicht mehr moe­g­lich. Die bei­den waren bereits 10 Wochen alt. Des­halb muss­ten sie bei uns erst mal ihre 6‑woechige Kas­tra­ti­ons­frist absit­zen. Chi­no hat recht schnell ein Zuhau­se gefun­den, nur für Cap­po gab es vie­le Mona­te kei­ne Anfrage. 

Auf der Pfle­ge­stel­le hat er Tine ken­nen­ge­lernt. Bei den bei­den war es Lie­be auf den ers­ten Blick und Cap­po hat den ganzn Tag Herz­chen in den Augen. Tine, wel­che anfäng­lich noch recht scheu dem Men­schen gegen­über war, tau­te von Tag zu Tag auf. Cap­po ist ihr ganz gro­ßes Vor­bild. Die bei­den lie­fern sich regel­rech­te "Fan­ger­man­del-Spie­le" und sie fet­zen durch den Eigen­bau dass die Spä­ne nur so flie­gen. Wenn sie dann aus­ge­powert sind, schla­fen sie meis­tens nah bei­ein­an­der im Heu oder in der Hän­ge­mat­te / Kuschel­rol­le. Cap­po, wel­cher ein regel­rech­ter Hän­ge­mat­ten-Fana­ti­ker ist teilt sei­nen gelieb­ten Schlaf­platz sogar mit sei­ner ganz gro­ßen Lie­be. Man konn­te ihn und Tine schon eng anein­an­der geku­schelt, dar­in beim chil­len beobachten.

3faches Glück hat­ten Cap­po, TineVro­nerl. Alle drei durf­ten auf eine sehr schö­nen Platz nach Ger­me­ring zie­hen. Dort hat sich die Fami­lie VOR der Aschaf­fung der Meer­schwein­chen sehr vie­le Gedan­ken gemacht und sich aus­führ­lich bera­ten las­sen. So ent­stand ein schö­ner, gro­ßer Eigen­bau mit Aus­lauf­mög­lich­keit im Zim­mer. Cap­po fühl­te sich gleich zu Hau­se, inspi­zier­te alles und mach­te es sich in einem der Häus­chen gemüt­lich. Vro­nerl ent­deck­te die Hän­ge­mat­te und Tine kuschel­te sich in eine Röh­re. Die Drei sind eine tol­le Grup­pe und wir freu­en uns, dass sie gemein­sam ein tol­les Zuhau­se gefun­den haben. Nächs­ten Som­mer wird es zusätz­lich auch noch ein Gar­ten­ge­he­ge geben, was für ein schö­nes Schweineleben!

Herz­li­chen Dank auch an Anna K. für die Über­nah­me der Kas­tra­ti­ons­pa­ten­schaft für unse­ren hüb­schen Cappo.