Can­dy, *2015 – 27.11.2021

Am 16.09.2021 konn­ten wir Can­dy als rüs­ti­ge Rent­ne­rin bei den Heu­wus­lern auf­neh­men. Lei­der muss­te die Hal­tung aus per­sön­li­chen Grün­den been­det wer­den. Die Part­ner­tie­re waren inzwi­schen ver­stor­ben und das Mädel soll­te nicht allei­ne ohne Art­ge­nos­sen bleiben.

Die drei­far­bi­ge Roset­te kam sehr gepflegt bei uns an. Die Vor­be­sit­ze­rin hat­te auch ihr Häus­chen und die Kuschel­rol­le, sowie reich­lich Pro­vi­ant mit­ge­bracht. Sogar beim Tier­arzt wur­de sie zuvor vor­ge­stellt, um sicher zu gehen, dass sie auch gesund ist. Vor 2 Jah­ren wur­de ihr ein Tumor am Gesäu­ge ent­fernt. Ihr lin­kes Auge hat­te grau­en Star. Sie kam damit aber wun­der­bar zurecht. Auf er Pfle­ge­stel­le durf­te sie in die „Rent­ner­grup­pe“ zu Fin­dus zie­hen. Die­se bei­den haben sich sehr gut ver­stan­den. Bei­de haben viel geschla­fen und beka­men täg­lich eine zusätz­li­che Por­ti­on Päp­pel­brei.
In den letz­ten Wochen haben wir schon bemerkt, dass Can­dy geräusch­voll atmet, wenn sie sich anstrengt. Dies wur­de nun sehr akut schlech­ter und sie hat­te teil­wei­se nur noch wenig Kraft. In ihrem Bauch konn­te eine Umfangs­ver­meh­rung getas­tet wer­den und wir konn­ten sie lei­der nur noch auf ihre letz­te Rei­se beglei­ten … gute Rei­se zu den immer­grü­nen Wiesen.