Vro­ni, *Juni 2021

Vro­ni wur­de zusam­men mit 3 wei­te­ren Mäd­chen (Nala, Moana, Susi) am 22.11.2022 abge­ge­ben. Der Besit­zer ent­wi­ckel­te ein star­kes Asth­ma und eine Hal­tung der Tie­re war wei­ter­hin nicht mehr mög­lich. Die Tie­re hat­ten ein wun­der­ba­res und lie­be­vol­les Zuhau­se. Sie kamen in per­fekt gepfleg­tem Zustand bei uns an und ihr Besit­zer konn­te sie cha­rak­ter­lich sehr gut Beschrei­ben und kann­te alle Vor­lie­ben. Der Abschied fiel sicht­lich schwer.

Vro­ni ist von den 4en die Che­fin im Gehe­ge. Aller­dings ist sie uns Men­schen gegen­über sehr vor­sich­tig. Sie ver­schwin­det im siche­ren Häus­chen sobald man sich nähert. Fres­sen ist ihre Lieb­lings­be­schäf­ti­gung. Sie ist kei­ne Kost­ver­äch­te­rin. Am liebs­ten mag sie Endi­vi­en­sa­lat und Gurke. 

Vro­ni hat ihre gro­ße Lie­be in Mün­chen-Laim bei Kas­trat Lucky gefun­den. Es war wirk­lich Lie­be auf den ers­ten Blick. Es gab über­haupt kei­ne Dis­kus­sio­nen, ganz im Gegen­teil. Vro­ni und er haben sofort zusam­men gefres­sen, und sogar kurz dar­auf zusam­men in einem Kuschel­bett­chen gele­gen. Da Vro­ni ein klei­ner Hasen­fuß in Bezug auf Men­schen ist, schickt sie den Lucky sogar vor, indem der eine Papri­ka­scho­te vom Fut­ter­platz nimmt, zu ihr unter den Unter­stand bringt, und sie dann genüss­lich fres­sen kann.

Lie­be Manue­la, lie­ber Lorenz, wir dan­ken Euch dass Ihr uns und unse­ren Tie­ren schon so vie­le Jah­re lan­ge treu geblie­ben seid und erneut einer Heu­wus­le­rin ein Heim gege­ben habt. Bestimmt trös­tet Euch Vro­ni ein biss­chen über den Ver­lust von Leva­na und Yoli hinweg.