Fin­ni, *März 2018

Die rüs­ti­ge Rent­ne­rin Fin­ni wur­de extra den wei­ten Weg aus dem Land­kreis Strau­bing zu uns nach Mün­chen gebracht, um das Mäd­chen bes­tens ver­sorgt zu wissen.

Ihr ehe­ma­li­ger Part­ner muss­te auf­grund eines Tumors ein­ge­schlä­fert wer­den. Der Schock und die Trau­er saßen bei den Besit­zern sehr tief. Da in der Fami­lie in sehr naher Zukunft Nach­wuchs erwar­tet wird, wur­de beschlos­sen, Fin­ni abzu­ge­ben und die Hal­tung von Meer­schwein­chen zunächst zu been­den. Ein Baby braucht viel Zuwen­dung und die Meer­schwein­chen soll­ten nicht zu kurz kom­men. Fin­ni hat­te ein wun­der­vol­les, sehr gut umsorg­tes Zuhau­se und kam dem­entspre­chend in per­fekt gepfleg­tem und gesund­heit­lich ein­wand­frei­en All­ge­mein­zu­stand bei uns an. Die Tren­nung viel sicht­lich schwer.

Fin­ni durf­te ins schö­ne Vor­al­pen­land, nach Feld­kir­chen-Wes­t­er­ham, zu einer Senio­ren-WG zie­hen. Hier bewoh­nen die Tie­re das hal­be Wohn­zim­mer das links und rechts mit einem Holz­ge­he­ge ver­se­hen ist und dazwi­schen eine Lauf­flä­che mit Fle­cee und Decken und wei­chen Kis­sen gepols­tert ist, damit die Tie­re weich lau­fen kön­nen. Der Kas­trat hat schon schwe­re Arthro­se, wes­halb er eine extra gepols­ter­te Ram­pe in den Stall hat. Im Som­mer bewoh­nen die Tie­re auch einen extra Meer­schwein­chen-gesi­cher­ten und mit Ver­ste­cken aus­ge­stat­te­ten Bal­kon und zusätz­li­ches Frisch­fut­ter ist im Som­mer mit extra saf­ti­ger Wie­se gege­ben. Fin­ni hat es dort super, ihre neue Besit­ze­rin hält schon fast ihr gan­zes Leben lang Meer­schwein­chen und ist auch bei Krank­hei­ten sehr versiert.

Dies berich­tet uns die Adop­tan­tin:
"Ich woll­te mich noch­mal mel­den und mich für die zau­ber­haf­te klei­ne Maus bedan­ken!
Sie ist tat­säch­lich sehr sehr zutrau­lich, frisst schon längst aus der Hand und kommt sofort ange­lau­fen, wenn sie mich sieht.
Ein­zi­ges Hin­der­nis dabei ist nach wie vor mein Kas­trat, der ihr nicht vom Hin­tern weicht, wes­we­gen sie meist recht schnell genervt wie­der in ihre Häus­chenecke ver­schwin­det. Aber es wird bes­ser…
Und Sur­pri­se ist völ­lig ver­wirrt, weil Fin­ni Kon­takt zu ihr sucht – das ist sie nicht gewöhnt, Fun­ny hat sie eher igno­ri­er Grund­sätz­lich läuft es inzwi­schen super, sie darf auch mal allei­ne rum­wu­seln und die 3 sind eine net­te Trup­pe. Sie hat inter­es­san­te Pro­jek­te mit Kuschel­sa­chen, aber da hat sie einen wür­di­gen Partner."

Fin­ni wird es hier an nichts man­geln. Dan­ke lie­be Silke!