Quee­ny, *ca. Mai 2017

Quee­ny wur­de am 4.5.2021 bei uns abge­ge­ben da ihre letz­te Part­ne­rin ver­stor­ben ist und die Hal­tung been­det wer­den sollte.

Quee­ny ist eine Perua­ner-Schön­heit mit glän­zen­dem wei­chen Fell. Dem Men­schen gegen­über ist sie sehr auf­ge­schlos­sen, holt sich Fut­ter von der Hand ab und lässt sich auch krau­len – dabei schließt sie dann ger­ne die Augen. Wir schät­zen sie auf etwas älter als die Vor­be­sit­zer ange­ge­ben haben aber sie ist noch ein fit­tes und akti­ve Mädel das es liebt durch das Gehe­ge zu spa­zie­ren und neu­es zu ent­de­cken. Sie wur­de auf der Pfle­ge­stel­le gegen Blasengriesm& Ova­ri­al­zys­ten behan­delt was sie gut über­stan­den hat. 

Quee­ny hat­te gro­ßes Glück und durf­te zu einem älte­ren Pär­chen zie­hen die ihre Part­ne­rin ver­lo­ren hat­ten. Am Anfang wuss­te Quee­ny ihr Glück so gar nicht zu schät­zen. Sie hat sich auf­ge­führt wie die sprich­wört­li­che Axt im Wal­de – nach dem Mot­te "Angriff ist die bes­te Ver­tei­di­gung". Wir ver­mu­ten sie hat sehr schlech­te Erfah­run­gen bei vor­he­ri­gen Ver­ge­sell­schaf­tun­gen gemacht. Im Gan­zen hat es nun fast 4 Wochen gedau­ert bis sich Quee­ny erwei­chen lies und die char­man­ten und über­aus rück­sichts­vol­len Wer­be­ver­su­che von Kas­trat Joe gefal­len lies und auch sich auch das Mädel Coco wie­der dazu trau­te. Aber Joe hat das echt klas­se gemacht und ihr immer wie­der gezeigt dass hier nichts schlim­mes pas­siert und sich auch eini­ges von ihr gefal­len las­sen. Und auch den Adop­tan­ten gilt ein rie­si­ges Dan­ke­schön für die vie­len Chan­cen, die uner­müd­li­che Geduld und das tie­fe Ver­ständ­nis für die­se klei­nen aber kom­pli­zier­ten Fellnasen.

Lie­be Dag­mar, lie­ber Ste­fan, herz­li­chen Dank dass ihr Quee­ny nicht auf­ge­ge­ben habt und in ihr die Köni­gin gese­hen habt die sie eigent­lich ist und kein böse Hexe. Nun steht einem sor­gen­frei­en & lie­be­vol­lem Leben nichts mehr im Weg!