Char­ly, *ca. Febru­ar 2021

Eine Tier­freun­din infor­mier­te ein Heu­wus­ler Team­mit­glied über noch 3 ver­blie­be­ne Meer­schwein­chen in einem Haus­halt, aus dem sie bereits 3 ver­wahr­los­te Kanin­chen über­nom­men hat­te. Die angeb­lich weib­li­chen Meer­schwein­chen soll­ten bei dem anste­hen­den Umzug der Fami­lie nicht mit­ge­nom­men wer­den. Es wur­de erwähnt, daß sie sich selbst über­las­sen bzw. frei­ge­las­sen wer­den sollten.

Da die dor­ti­gen hygie­ni­schen Zustän­de und die kata­stro­pha­le Hal­tung der Tie­re mit der Aus­sicht auf den siche­ren Tod der drei der Tier­freun­din kei­ne Ruhe lie­ßen, hol­te sie die drei nach Rück­spra­che mit dem Ver­ein bei der Fami­lie ab. Die ehe­ma­li­ge Besit­ze­rin gab auf dem Abga­be­for­mu­lar an, daß es sich um 3 weib­li­che Tie­re han­deln wür­de, was sich aber beim ers­ten Check auf der Pfle­ge­stel­le als falsch her­aus­stell­te. Alle drei waren unk­as­trier­te Buben.

Zur Hal­tung der Tie­re: Che­wy und Coo­kie saßen zusam­men in einem viel zu klei­nen Käfig, der ohne Schutz im Gar­ten auf­ge­stellt war. Char­ly muss­te einem Kanin­chen Gesell­schaft leis­ten, das aus Platz­man­gel im Stall die meis­te Zeit auf dem armen Kerl drauf lag. Als das Kanin­chen aus­zog, wur­de Char­ly zu den ande­ren bei­den Meer­schwein­chen in den win­zi­gen Käfig gesetzt. Alle 3 waren mit Biss­wun­den über­sät, lit­ten an Mil­ben­be­fall und einer Infek­ti­on mit Kokzidien.

Auch bei der Füt­te­rung zeig­ten die ehe­ma­li­gen Besit­zer kei­ner­lei Inter­es­se am Wohl der Tie­re. Es gab haupt­säch­lich getrei­de­hal­ti­ges Tro­cken­fut­ter und Rasen­schnitt zu fressen.

Char­ly ist ein pfif­fi­ges, klei­nes Kerl­chen, der immer Hun­ger hat und die­sen Hun­ger auch sehr laut­stark kund­tut. Das Quie­ken wird auch erst ein­ge­stellt, wenn dann Fut­ter ins Gehe­ge gelie­fert wird. Beim Fut­ter ist er nicht wäh­le­risch, er frisst so ziem­lich alles an Frisch­fut­ter, beson­ders ger­ne Löwen­zahn und Hasel­nuss­zwei­ge und Blät­ter. Er ist sehr zutrau­lich und froh über jeg­li­che Zuwen­dung. Er wur­de am 27.08.2021 kastriert.

Bei Char­ly und sei­ner Pfle­ge­stel­len­part­ne­rin Emmi hat das Pfle­ge­stel­len­fie­ber voll zuge­schla­gen. Die bei­den haben ein wirk­lich rosi­ge Zukunft vor sich. Einen gro­ßen sau­be­ren Stall, bes­te Gur­ken­sch­nib­bler und ganz viel Lecker­chen der gan­zen Fami­lie. So kann Char­ly sei­ne schlim­me Ver­gan­gen­heit hof­fent­lich gut ver­ar­bei­ten und sein Meer­schwein­chen­le­ben so rich­tig genießen.

Herz­li­chen Dank an Cor­ne­lia & Flo für die Über­nah­me der Kas­tra­ti­ons­pa­ten­schaft von Charly!