Tabs, *12.12.2015

Tabs wur­de am 17.10.2020 zusam­men mit sei­nem Bru­der Wil­li bei uns abge­ge­ben. Der Abschied fiel sehr schwer, aber es gibt Situa­tio­nen, in denen die Ver­nunft sie­gen muss.

Tabs und Wil­li stam­men ursprüng­lich aus einer gro­ßen Grup­pe von bis zu neun Tie­ren. Sie wur­den bei der Vor­be­sit­ze­rin gebo­ren. Da die Mama der Babys nach einer Woche lei­der ver­starb, wur­den sie wei­ter mit viel Lie­be mit der Hand aufgezogen.

Tabs ist ein ruhi­ger gemüt­li­cher Bub. Er frisst sehr ger­ne und hat daher auch ein paar Gramm zuviel auf den Rip­pen. Aber das kann man ja etwas beeinflussen…

Für ihn wün­schen wir uns ein oder ger­ne auch meh­re­re Mädels und ein lie­be­vol­les Zuhause.

Beim Tier­arzt-Check wur­de begin­nen­de osseä­re Cho­ris­tie fest­ge­stellt. Dies beein­flusst i.d.R. nicht, ist eben ein Zei­chen des Alters.

Der gemüt­li­che Tabs war von Anfang an von sei­ner neu­en Ruben­sda­me Bien­chen total begeis­tert. Er hat flei­ßig gebromm­selt und sei­ne vol­len Hüf­ten geschwun­gen. Bien­chen war anfangs von sei­nen amou­rö­sen Avan­cen etwas über­rum­pelt aber nach eini­ger Zeit genoss sie die Auf­merk­sam­keit und hat sich mit Tabs das Fut­ter schme­cken las­sen – Lie­be geht halt doch durch den Magen. Nur ein­mal war Tabs etwas irri­tiert, als Bien­chen ihn ange­bromm­selt und bestie­gen hat, aber er hat sich schnell gefan­gen und sich dar­an erin­nert, dass das sein Part ist und Bien­chen hat das sofort akzep­tiert. Die ers­ten Tage hat Tabs nicht ver­stan­den, wofür die Ram­pe ist, die aus dem Gehe­ge führt aber dann hat er sich doch getraut und sein neu­es „Per­so­nal“ mit einem Besuch über­rascht. Jetzt kann er mit Bien­chen nicht nur das gro­ße Gehe­ge und bes­te Rund­um­ver­sor­gung, son­dern auch den Aus­lauf in die rest­li­che Woh­nung genießen. 

Lie­be Fami­lie N. vie­len Dank für den schö­nen Platz.