Lil­ly, *ca. Okto­ber 2015

Lilly2003251Lil­ly wur­de zusam­men mit ihrer Schwes­ter Cla­ra am 16.03.2020 bei uns abge­ge­ben. Bei­de leb­ten in einem klei­nen Käfig in einer Kin­der­ta­ges­stät­te. Dass weder ein Käfig ohne Aus­lauf kei­ne art­ge­rech­te Hal­tung, ist ins­be­son­de­re aber, dass Meer­schwein­chen in einer Kin­der­ta­ges­stät­te mit wech­seln­der Betreu­ung durch das Per­so­nal kei­ne gute Opti­on ist, hat eine tier­freund­li­che Ange­stel­le ver­stan­den. Sie konn­te errei­chen, dass die Tie­re an uns über­ge­ben wer­den. Auf­grund der Coro­na-Kri­se und der damit ver­bun­de­nen Schlie­ßung der Kita, kam das sogar nich im letz­ten Moment. 

Lil­ly ist eine sehr neu­gie­ri­ge Meer­schwein­chen-Dame. Sobald man sich dem Gehe­ge nähert, kommt sie schon ange­lau­fen in der Hoff­nung, dass es was Lecke­res zu Fres­sen gibt. Lil­ly hat am Rücken eine alte Wun­de und ein nicht behan­del­tes Atherom, zudem hat sie Mil­ben mit­ge­bracht. Sie wur­de tier­ätz­lich ver­sorgt und das Atherom ope­ra­tiv ent­fernt. Die­sen Ein­griff hat die rüs­ti­ge Dame bes­tens weg­ge­steckt und hat noch am glei­chen Abend wie­der gefres­sen als gäbe es kein Morgen. 

Lil­ly & Cla­ra durf­ten zusam­men in ein wun­der­schö­nes Zuhau­se nach Holz­kir­chen umzie­hen. Der Platz ist uns schon bekannt, denn dort wohnt schon eine Heu­wus­le­rin: Tina. 
Da auf die­sem Platz lei­der Meer­schwein­chen-Mädel Domi­no, Tina's bes­te Freun­din, ver­stor­ben ist, war die Trau­er unglaub­lich groß. Obwohl Tina nicht allei­ne war, ver­un­si­cher­te sie die­se Situa­ti­on plötz­lich sehr, allei­ne mit Kas­trat Smar­ty zu sein. Schnell war klar, Tina soll wie­der eine Freun­din bekom­men. Als ihre neue Besit­ze­rin Lil­ly und Cla­ra auf unse­rer Home­page gese­hen hat­te, zöger­te sie nicht lan­ge , aus der Idee EIN Mädel zu adop­tie­ren, ZWEI Mädels wer­den zu las­sen. So kam es, dass die bei­den gemein­sam umzie­hen durf­ten. 
Bes­ser hät­te es gar nicht lau­fen kön­nen. Fol­gen­de Zei­len erhiel­ten wir nach der Vergesellschaftung: 

Als ers­tes hat Lil­ly Smar­ty klar gemacht, dass Auf­dring­lich­kei­ten nicht erwünscht sind. Da war er per­plex. Süß ist, dass sich Cla­ra und Tina sofort zusam­men in ein Häus­chen gesetzt haben und den bei­den "Kon­tra­hen­ten" zuge­se­hen haben. Ängst­lich schei­nen bei­de nicht zu sein. Bei­de sind total zutrau­lich, las­sen sich die Nase krau­len und war­ten immer auf Fut­ter. Lil­ly und Cla­ra machen sich prächtig.Gurke kön­nen alle vier trotz der Neue­run­gen fres­sen, auch wenn viel gequiekt wird. Ich bin zuver­sicht­lich, dass sich Lil­ly und Cla­ra bald einleben. 

Vie­len Dank lie­be Manue­la. Bei Ihnen sind die bei­den Tie­re, auch im Hin­blick der tier­me­di­zi­ni­schen Ver­sor­gung, in den aller bes­ten Hän­den. Wir dan­ken Ihnen sehr, dass die bei­den Schwes­tern zusam­men blei­ben durf­ten und auch klei­ne­re Weh­weh­chen (Auge von Cla­ra und Arthro­se) kein Hin­der­niss in der Ver­mitt­lung waren. Jetzt kön­nen die Tie­re end­lich ein art­ge­rech­tes Leben leben, nach­dem sie ihr gan­zes Leben nur im Käfig ver­bracht haben. Sie füh­len sich bestimmt wie im Paradies!