Jum­per, *Juli 2019

Jum­per saß mit sei­ner Part­ne­rin in einem klei­nen Vogel­kä­fig (sie­he Bild) und wur­den mit Mais­kör­nern gefüt­tert. Glück­li­cher­wei­se wur­den wir auf die­se Zustän­de auf­merk­sam und konn­ten die Tie­re, an denen sowie­so kein Inter­es­se bestand, Ende Novem­ber übernehmen.

Jum­per hat den Namen bekom­men, weil er sich nach dem Umset­zen in ein gro­ßes und art­ge­re­rech­tes Gehe­ge bei uns auf der Pfle­ge­stel­le gar nicht mehr ein­ge­kriegt hat vor lau­ter Freu­de. Er springt wie ein Hüpf­ball durch den Stall und hat einen unglaub­li­chen Bewe­gungs­drang, den er in dem vor­ma­li­e­gen Gefäng­nis nie aus­le­ben konn­te. Still sit­zen blei­ben ist Fehl­an­zei­ge, des­halb haben wir auch noch kein "Ganz-Kör­per-Foto". Er ist mitt­ler­wei­le kas­triert, hat sei­ne 6‑Wo­chen-Frist hin­ter sich und bereit die Welt zu ent­de­cken. Er hat ein sei­den­wei­ches, mar­mo­rier­tes Fell und ist bereit, Sie und Ihre Meer­schwein­chen-Damen bald mit sei­ner lus­ti­gen Art zu ver­zau­bern. Jum­per liebt sei­ne Jol­ly sehr und die bei­den sol­len zusam­men­blei­ben. Wir freu­en uns auf Anfra­gen für den wit­zi­gen Buben mit sei­ner Traum­frau – evtl. auch zu bereits vor­han­de­nen Damen wo alle viel Platz zum Toben und Ren­nen haben.

Jum­per und sei­ne gelieb­te Jol­ly durf­ten zusam­men in ein tol­les Zuhau­se zie­hen. Mehr Infos in Jolly´s Album.