Hud­son, *ca. August 2019

Hud­son haben wir am 23.01.20 zusam­men mit wei­te­ren 35 Meer­schwein­chen aus schlech­ter Hal­tung über­nom­men. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu die­sem Not­fall fin­den Sie hier.

Hud­son wur­de am 25.01.2020 kas­triert. Bei vie­len Tie­ren wur­de neben Haar­lings­be­fall auch Sar­kop­tes-Räu­de dia­gnos­ti­ziert. Da alle zusam­men in einem Stall saßen, wur­den auch Tie­re ohne ersicht­li­che Para­si­ten auf­grund mög­li­chem Infek­ti­ons­ri­si­ko pro­phy­lak­tisch behan­delt. Alle Tie­re aus die­sem Fall wer­den ver­mut­lich langhaarig.

Hud­son hat sich auf der Pfle­ge­stel­le zu einem präch­ti­gen Bur­schen ent­wi­ckelt und hat alles genau rich­tig gemacht und ein abso­lu­tes Spit­zen­zu­hau­se bei einer bes­tens bekann­ten Adop­tan­tin ergat­tert. Das schreibt uns Hud­son: "Hal­lo lie­be Heuwusler,
hier spricht euer Hudson. 

Da ich jetzt schon zwei Wochen in mei­nem neu­en Zuhau­se – der Alpen­re­si­denz Neu­schwein­s­tein – bin, dach­te ich, ich schreib euch mal. Frü­her ging's auch gar nicht, da ich voll damit beschäf­tigt war die ande­ren Bewoh­ner ken­nen­zu­ler­nen und alles zu erkun­den. Bei über 6 Qua­drat­me­tern Gehe­ge + frei­em Zugang zur rest­li­chen Woh­nung, ist das ein gutes Work­out. Mitt­ler­wei­le trau ich mich sogar schon ins Bade­zim­mer und in die Küche. Mein liebs­tes Aus­flugs­ziel ist aller­dings der Schreib­tisch mei­ner zwei­bei­ni­gen Gur­ken­sch­nib­bler, da gibt es immer Erb­sen­flo­cken. Sie mein­ten aller­dings, ich darf nicht zu vie­le davon haben, sonst wer­de ich zu fett und schaff's nicht mehr die Ram­pe in den 1. Stock des Gehe­ges rauf, dabei bin ich noch super schnell und flitz da immer total moti­viert hoch. Vor allem, wenn mich eins der drei Weib­chen beob­ach­tet, geb ich mir beson­ders Mühe ath­le­tisch aus­zu­se­hen. Hier leben ja noch die ehe­ma­li­gen Heu­wus­ler Qui­ra, Skye und Jakar­ta. Selt­sa­me Mädels, eine sonnt sich jeden mor­gen, eine ande­re sieht aus wie Zucker­wat­te, aber alle sind lieb. Jakar­ta, das Zucker­wat­te­schwein, hab ich beson­ders ins Herz geschlos­sen. Sie ist näm­lich genau so volu­mi­nös und plü­schig wie ich, voll toll. Ich darf sogar schon mit ihr kuscheln. Auf mei­nen täg­li­chen Aus­flü­gen beglei­tet mich aber meis­tens Qui­ra. Sie ist sehr ver­fres­sen und wat­schelt daher auch mehr­mals täg­lich zu den Erb­sen­flo­cken­ge­bern. Sie hat mir bei­gebracht, dass es mehr Lecker­lis gibt, wenn man den Zwei­bern über und auf die Füße hop­pelt. Da ich eh vor nichts Angst habe, hab ich das direkt nach­ge­macht. Auf den Tep­pi­chen kann ich wun­der­bar ren­nen und geb manch­mal rich­tig Gas. Im Gar­ten gibt es ein Frei­ge­he­ge, da dür­fen wir bei schwei­ne­ge­rech­tem Wet­ter im Gras lie­gen. Wir haben sogar eine eige­ne Schwei­ne­hälf­te im Hoch­beet, da wird nur für uns Peter­si­lie, Salat und Wei­zen­gras ange­baut. So, jetzt muss ich aber zum Abend­essen, sonst mamp­fen mir die Mädels alles weg. Haa­ri­ge Grü­ße aus Farchant
euer Hudson" 

Lie­be Rosi, herz­li­chen Dank für die­sen Traum­platz für den wusche­li­gen Hud­son und dass er nun sein klei­nes Schwein­le­ben nach Zerzens­lust sor­gen­frei aus­le­ben darf!

Herz­li­chen Dank an Bet­ty und Mar­co für die Über­nah­me von Hudson´s Paten­schaft und eure regel­mä­ßi­ge Unterstützung!