Eddy, *Febru­ar 2019 – Zahnschwein

Eddy kam am 19.07.2020 als Rück­läu­fer zu uns zurück. Sei­ne Part­ne­rin muss­te lei­der auf­grund eines Tumo­res eröst wer­den und die Hal­tung wur­de beendet.

Eddy ist eigent­lich ein wun­der­schö­ner Shel­ti-Bub mit lan­gem wei­chem Fell. Lei­der hat es mit der Fell­pfle­ge die letz­ten Mona­te nicht so rich­tig geklappt und Eddy hat bei uns einen feschen Som­mer-Kurz­haar­schnitt ver­passt bekom­men. Eine regel­mä­ßi­ge Fell­pfle­ge und auch kür­zen bei Lang­haa­ri­gen Tie­ren ist wich­tig um auch Krank­hei­ten oder Para­si­ten vor­zu­beu­gen. Eddy ist ein schüch­ter­ner Bub der Zeit und Geduld braucht damit er Ver­trau­en fasst. Auf der Pfle­ge­stel­le traut er sich nach ein paar Tagen schon vor­sich­tig Fut­ter aus der Hand zu neh­men oder bleibt frei sit­zen wenn man am Stall vor­bei­geht. Zutrau­li­che Freun­dinn­nen wür­den ihm sicher hel­fen damit er ein gutes Vor­bild hat.

Ansons­ten ist Eddy ein wit­zi­ges und unter­neh­mungs­lus­ti­ges Kerl­chen. Raus­fan­gen fin­det doof aber mit Lie­be, Geduld und Lecker­chen wird er bestimmt ein sehr zutrau­li­cher klei­ner Mann. Er benö­tigt Platz zum Toben und neu­es zu erkun­di­gen – Min­dest­maß ist für ihn und sein jun­ges Alter nicht genug. Wenn Sie sich in die­ses zar­te Seel­chen ver­liebt haben mel­den Sie sich bei uns.

Update 10.09.2020:
Eddy kam mit einem gespal­te­nem Vor­der­zahn zu uns zurück. Wir haben die­sen nun eini­ge Wochen beob­ach­tet aber lei­der ist er so gebro­chen dass er nie wie­der als ein gesam­ter Zahn nach­wach­sen wird, Aktu­ell hat er kei­ne Pro­ble­me damit aber es kann natür­lich sein dass er sich einen Teil des Zah­nes abbricht, er sich etwas in den Spalt ein­beißt oder ent­zün­det. Daher wird Eddy immer ein Tier sein dass man bzgl. der Zäh­ne gut im Auge behal­ten muss und regel­mä­ßig einem meer­schwein­chen­zahn­kun­di­gem Tier­arzt zur Kon­trol­le vor­stel­len muss. 

Eddy hat den abso­lu­ten Jack­pot gezo­gen. Er durf­te zusam­men mit sei­ner gro­ßen Lie­be Chi­p­sy, die­se lern­te er auf der Pfle­ge­stel­le ken­nen und war von anfang an ein Herz und eine See­le mit die­sem bezau­bern­den Baby­mäd­chen, auf unse­re lang­jäh­ri­ge und sehr erfah­re­ne Pfle­ge­stel­le nach Bad Aib­ling umzie­hen. Dort war lei­der viel zu früh der Kas­trat einer 5er Grup­pe, eben­falls ein Zahn­schwein, ver­stor­ben. Die Mädels soll­ten natür­lich wie­der einen feschen Harems­wäch­ter bekom­men und die Wahl viel auch auf­grund sei­nes Han­di­caps auf Eddy. Und da es Eddy nicht ohne Chi­p­sy gibt durf­te sie auch mit ein­zie­hen.
Die Ver­ge­sell­schaf­tung war etwas schwie­rig da eines der vor­han­de­nen Mädels irgend­wie Stress gescho­ben hat und alle damit so ange­steckt hat das es nur noch Geren­ne und Gequiet­sche gab. Dar­auf­hin kamen alle in ein noch­ma­li­ges Ver­ge­sell­schaf­tungs­ge­he­ge für ein paar Tage und es wur­de von Tag zu Tag bes­ser. Eddy hat sich, obwohl er eher der schüch­ter­ne Bub ist, als doch gro­ßer Bromms­ler und Harems­wäch­ter ent­puppt und ganz viel gebromm­selt und geschlich­tet. Er braucht immer etwas län­ger um sich an neue Situa­tio­nen & Orte zu gewöh­nen aber mit der neu­en Gru­ken­sch­nib­ble­rin bekommt er die abso­lu­te Ruhe und Geduld die er braucht. Chi­p­sy dage­gen ganz Teen­ager hat erst ein biss­chen gezickt aber schnell erkannt dass es viel mehr Spaß macht mit Nel­ly, die unge­fähr im glei­che Alter ist, durchs Gehe­ge zu toben.

Lie­be Tan­ja, vie­len herz­li­chen Dank dass du wie­der zwei Heu­wus­lern ein Traum­zu­hau­se schenkst und für dich Eddy´s Han­di­cap kein The­ma ist und auch dass Chi­p­sy mit­kom­men durfte.