Bel­la, *ca. Febru­ar 2020 – jetzt Mathilda

Bel­la wur­de zusam­men mit Pop­py vor eini­gen Wochen mit star­kem Pilz­be­fall vor der Tür einer Tier­arzt­pra­xis abge­stellt. Schein­bar woll­ten die Vor­be­sit­zer damit die lang­wie­ri­ge Pilz­be­hand­lung umgehen.

Bel­la hat außer­dem eine ver­kürz­te Vor­der­pfo­te mit ver­krüp­pel­ten Zehen. Was pas­siert ist wis­sen wir lei­der nicht – die Behin­de­rung könn­te sie aber auch schon von Geburt haben. Bis­her hat die klei­ne Maus aber kei­ner­lei Pro­ble­me damit und hat nur einen hum­pel­ten Gang durch die Ver­kür­zung. Bel­la kann damit nur aber nur in erfah­re­ne Hän­de mit einem behin­der­ten­ge­rech­ten Gehe­ge umziehen.

Und Bel­la hat­te rie­si­ges Glück und durf­te auf einen bes­tens bekann­ten und treu­en Adop­tan­ten­platz nach Hal­berg­moos zu drei wei­te­ren Ex-Heu­wus­lern zie­hen. Dort sind lei­der 2 Mädels rela­tiv schnell hin­ter­ein­an­der nach jeweils lan­ger und pfle­ge­in­ten­si­ver Krank­heit über die Regen­bo­gen­brü­cke gegan­gen und die drei Zurück­ge­blie­be­nen brauch­ten wie­der mehr Leben in dem über­aus groß­zü­gi­gem Boden­ge­he­ge. Der per­fek­te Platz für Bel­la: behin­der­ten- bzw. alten­ge­recht, sehr erfah­ren und eine sehr net­te Mee­ri-Trup­pe. Bei der Ver­ge­sell­schaf­tung zeig­ten sich die drei vor­han­de­ne Schwein­chen, auf­grund einer vor­an­ge­gan­ge­nen miss­glück­ten Ver­ge­sell­schaf­tung mit einerm sehr domi­nan­ten Mädel, etwas ver­un­si­chert. Sie waren sich nicht sicher ob sie wie­der gejagt oder gezwickt wer­den wür­den. Aber Bel­la hat das toll gemacht. Sehr vor­sich­tig und unter­wür­fig hat sie sich den drei­en immer wie­der genä­hert und ver­sucht klar zu machen dass von ihr kei­ner­lei Aggres­si­on aus­geht. Sie hat ganz viel erzählt und nie­mals geklap­pert oder das Fell gesträubt. Bel­la woll­te ein­fach nur Freun­de. Am nächs­ten Tag hat­ten sich alle an das neue Schwein­chen mit dem etwas komi­schen Gang gewöhnt und der Umzug in das eigent­li­che Gege­he wur­de vorgenommen.
Inzwi­schen sind die 4 ein rich­tig tol­les Quar­tett und Bel­la ist angekommen.

Lie­be Bet­ty, lie­ber Mar­co, vie­len herz­li­chen Dank dass ihr Bel­la so lie­be­voll auf­ge­nom­men habt und auch ihre Behin­de­rung kein Pro­blem dar­stellt. Jackpot!