Soli­to, *2016

SolitoFleckchen19010301

Am 17.10.2018 wur­de uns der ein­sa­me Roset­ten­bu­be gebracht. Nur zwei Mona­te leb­te er in die­ser Fami­lie, in der sich das Mäd­chen ein Tier so gewünscht hat. Aber der Vater ent­wi­ckel­te eine All­er­gie, sodass Soli­to wie­der auf die Rei­se gebracht wurde.

Bei der Kas­tra­ti­on lief lei­der nicht alles opti­mal. Lei­der gehört er zu den weni­gen Meer­schwein­chen, die eine Über­re­ak­ti­on gegen den Faden zei­gen der für den Ver­schluss der Kas­tra­ti­ons­wun­de ver­wen­det wird. Daher hat sich lei­der ein Abszess gebil­det und er muss­te noch­mal in

Soli­to war ein unglaub­lich fre­cher und selbst­be­wuss­ter Kerl, gleich­zei­tig aber sehr sen­si­bel und muss erst Ver­trau­en zu einer neu­en Umge­bung, einem neu­en Besit­zer oder neu­er Gesell­schaft fas­sen. End­lich ist Soli­to am Ende sei­ner Rei­se ange­kom­men. Fami­lie W. hat ihn zusam­men mit sei­ner Pfle­ge­stel­len­part­ne­rin bei sich auf­ge­nom­men. Mit Fleck­chen ver­steht er sich sehr gut. Sie war ihm vor allem in Sachen was ess­bar ist ein gro­ßes Vor­bild. Zudem lernt sie Soli­to was ein rich­ti­ges Meer­schwein­chen so den gan­zen Tag macht. Die bei­den bewoh­nen eine groß­zü­gi­ges Gehe­ge mit bes­ter Fut­ter­ver­sor­gung. Im Som­mer dür­fen sie auch in den Frei­lauf im Garten.

Vie­len Dank, Fami­lie W., dass ihr gleich zwei Heu­wus­ler bei euch auf­ge­nom­men habt.

Vie­len Dank auch an Anna K. für die Über­nah­me der Kas­tra­ti­ons­pa­ten­schaft unse­res Solito´s.