Rosa­lie, *April 2016

RosalieII19102002Rosa­lie kam am 7.10.2019 lei­der zu uns zurück da sie in ihrer Grup­pe nicht mehr zurecht­kam. Lei­der sind rela­tiv schnell hin­ter­ein­an­der der Bock und ein Mädel gestor­ben und Rosa­lie und das drit­te alte Mädel aus dem Quar­tett sind nicht mehr mit­ein­an­der klar gekommen.

Ursprüng­lich stammt das hüb­sche Mädel aus dem Ani­mal-Hoar­ding-Not­fall aus Rott am Inn. Auf einer unse­rer Pfle­ge­stel­len hat sie dann Dril­lin­gen (Wave, Plü­schi & Bobo) das Leben geschenkt.

Rosa­lie braucht ein biss­chen Zeit um sich an neue Umge­bun­gen zu gewöh­nen und ihren Gur­ken­sch­nib­blern zu ver­trau­en. Dann holt sie sich aber Fut­ter auch aus der Hand ab. Ein­fan­gen fin­det sie nicht so toll aber der wöchent­li­che TÜV ist kein Pro­blem. Wie man sieht liebt Rosa­lie auch Kuschel­sa­chen – die dür­fen natür­lich im neu­en Zuhau­se auch nicht feh­len. Für Rosa­lie wün­schen wir uns auf jeden Fall mehr als nur ein Part­ner­tier. Sie leb­te bis­her immer in Grup­pen von min­des­tens 4 Tie­ren und sucht auch wie­der Anschluss in eine Grup­pe min­des­tens die­ser Grö­ße. Dazu kommt dass Rosa­lie bis­her immer viel Platz zum Toben und erkun­den hat­te und die­sen auch wie­der bekom­men soll.

Rosa­lie durf­te in ein Traum­zu­hau­se zu einem jun­gen Pär­chen zie­hen und den bei­den das Meer­schwein­chen 1x1 beibringen.

Lie­be Bea, herz­li­chen Dank für dein gro­ßes Herz und die­ses mega­tol­le Zuhau­se für unse­re wun­der­schö­ne Rosalie.