Ophe­lia, *Dezem­ber 2018

SpekulatiusOphelia19061401Ophe­lia haben wir am 29.03.2019 mit 13 wei­te­ren Meer­schwein­chen vom Tier­schutz Hal­le e.V. über­nom­men. Mehr dazu fin­den Sie in unse­rer Rubrik Not­fäl­le.

Ophe­li­as lin­kes Auge ist trüb und sie hat­te den Kopf etwas nach rechts gekippt. Nach 2‑wöchiger Behand­lung mit Augen­trop­fen hat sich das Auge sehr gebes­sert und sie trägt den Kopf wie­der gera­de. Des­wei­te­ren hat sie eine klei­ne Zahn­lü­cke zwi­schen den obe­ren Schnei­de­zäh­nen. Hier sam­melt sich immer etwas Heu oder Fut­ter­res­te. Dies muss täg­lich sau­ber­ge­macht wer­den. Ansons­ten ist sie gesund und mun­ter. Dem Men­schen gegen ist Ophe­lia, wie fast alle Tie­re aus die­sem Not­fall, scheu und ori­en­tiert sich sehr an Art­ge­nos­sen. Nach einer erfolg­ten Ultra­schall-Unter­su­chung konn­ten wir grü­nes Licht zur Ver­mitt­lung geben. Eine Trächt­gik­eit ist dem jun­gen Mädel Gott sei Dank erspart geblieben.

Ophe­lia durf­te zusam­men mit Kas­trat Spe­ku­la­ti­us – eben­falls aus dem glei­chen Not­fall stam­mend – auf einen bereits bekann­ten Platz zie­hen. Dort war­te­ten die ehe­ma­li­gen Heu­wus­ler-Damen Rox und Ani­sa auf einen Harems­wäch­ter, nach­dem ihr lang­jäh­ri­ger Freund Peant sei­ne Köf­fer­chen gepackt hat­te. Und weil in dem Gehe­ge viel Platz ist, durf­te auch Ophe­lia mit­kom­men. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen ent­neh­men Sie bit­te dem Album von Spe­ku­la­ti­us.