Maral, *ca. Mai 2016 – jetzt Luca

Maral1908111Am 8.8.2019 kam Maral erneut zu uns zurück. Ihr Part­ner­tier war lei­der ver­stor­ben und die Hal­tung soll­te nun been­det werden.

Die hüb­sche Glatt­haar­da­me stammt ursprüng­lich aus dem Ani­mal-Hoar­ding-Not­fall aus Rott am Inn. Maral ist aktu­ell durch den Umzug zurück­hal­tend, wird aber mit etwas Geduld schnell wie­der Ver­trau­en zu den Men­schen aufbauen.

Maral soll­te erst ein­mal auf unse­rer Pfle­ge­stel­le zur Ruhe kom­men und eine Bron­chi­tis aus­ku­rie­ren die sie durch den Stress bekom­men hat. Wäh­rend der Urlaubs­be­treu­ung hat dann das Pfle­ge­stel­len­fie­ber zugeschlagen.

Maral hat sich ganz schnell in das Herz von unse­rem Mit­glied Sil­ke und ihrer gan­zen Fami­lie geschli­chen. Durch die nöti­ge Inten­siv­pfle­ge wur­de das Ver­trau­en und Ver­hal­ten schnell bes­ser und nach aus­ge­stan­de­ner Bron­chi­tis wur­de der Ver­such gewagt Maral der eige­nen gro­ßen Grup­pe vorzustellen. 

Die Ver­ge­sell­schaf­tung war gar nicht so einfach.Maral kann­te – bis auf die schreck­li­chen Erfah­run­gen aus dem Ani­mal-Hor­d­ing Not­fall – kei­ne gro­ßen Grup­pen und ist vor Angst immer weg­ge­lau­fen wenn ein Schwein nur in ihre Rich­tung geschaut hat. Nur Locke, der Kas­trat, durf­te nah an sie ran. Maral ver­steck­te sich erst immer und trau­te sich nicht zu den ande­ren. Mit viel Geduld und gutem Fut­ter wur­de es aber lang­sam bes­ser und 2 Tage lang war das übli­che Ken­nen­lern­pro­gramm ange­sagt: beschnup­pern, ver­ja­gen, meckern und quiet­schen. Inzwi­schen kommt Maral sogar schon laut quieckend ange­lau­fen wenn es Fut­ter gibt und frisst auch mit­ten in der Grup­pe. Es wird sicher noch ein paar Tage dau­ern bis die klei­ne Maus ihren Platz und Rang in der Grup­pe gefun­den hat aber hier wird nichts erzwun­gen und Maral bekommt die Zeit die sie benö­tigt. Somit bleibt Maral bzw. jetzt Luca ihr Leben lang ein Heuwusler.

Lie­be Sil­ke & Fami­lie, das war ein Fos­ter Fail 🙂 Wir freu­en uns alle sehr für die­ses hüb­sche Mädel dass es nun einen ver­ständ­nis- und lie­be­vol­len Für-Immer-Platz hat.