Gre­ta, *ca. Juni 2016

Greta1907147Gre­ta war kaum da und dann auch schon wie­der weg…

Unser Schütz­ling Eylo hat­te sei­ne Part­ne­rin Char­lie ver­lo­ren und war nun allei­ne. Da Eylo kein sehr muti­ger Schwei­ne­mann ist, kam es gera­de recht, dass Schwein­chen­da­me Gre­ta zu uns kam. Gre­ta kann­te schon Her­ren­ge­sell­schaft, ist Men­schen gegen­über aber sehr reserviert.

Die Ver­ge­sell­schaf­tung gestall­te­te sich sehr inter­es­sant, da sowohl Eylo als auch Gre­ta im gro­ßen Aus­lauf ver­such­ten sich mög­lichst aus dem Weg zu gehen, um sich beim gerings­ten Kon­takt dann jedoch inten­siv anzu­klap­pern. Eylo ver­steck­te sich in einem Unter­stand wäh­rend Gre­ta dann doch das gesam­te Gehe­ge unter­such­te und see­len­ru­hig anfing Heu zu fres­sen.
Nach einem Stück­chen Gur­ke zur Stär­kung über­wog auch bei Eylo die Neu­gier, er schlich schüch­tern auf Gre­ta zu. Die gab zu erken­nen, dass sie nicht abge­neigt ist, aber nicht ganz so leicht zu haben wäre. Mutig schnup­per­te Eylo an Gre­tas Nase, es kam kein Wider­stand und dann waren die bei­den ein Herz und eine See­le- Eylo konn­te gar nicht mehr von Gre­ta lassen.

Dan­ke an Tere­sa, dass wie­der ein Men­schen ggü. skep­ti­sches Schwein­chen zu Dir zie­hen darf und ein­fach ihre Ruhe als Schwein­chen genies­sen darf.