Sal­ly, *Sep­tem­ber 2014

Sally1709215Sal­ly wur­de im Som­mer 2017 bei uns schwe­ren Her­zens abge­ge­ben, da gesund­heit­li­che Pro­ble­me eine wei­te­re Hal­tung von Meer­schwein­chen unmög­lich machen.. Sal­ly hat­te ein wun­der­vol­les Zuhau­se. Ihre Besit­ze­rin hat über Jah­re hin­weg immer den ärms­ten der Armen Unter­schlupf gege­ben, aus­ge­setz­te und kran­ke Tie­re auf­ge­nom­men und aufgepäppelt. 

Sal­ly war nun die letz­te der eins­ti­gen Meer­schwein­chen­grup­pe und soll­te auf kei­nen Fall allei­ne blei­ben. Sie ist eine cha­rak­ter­star­ke Dame die weiß was sie will und was nicht. Dies muss zwin­gend respek­tiert werden. 

Lei­der ergab der Tier­arzt-Check, dass Sal­ly anfäl­lig für Harn­wegs­er­kran­kun­gen ist. Sie pro­du­ziert unge­wöhn­lich viel Bla­sen­schlamm, trotz cal­ci­um­ar­mer Füt­te­rung. Sie war dem­entspre­chend in der Ver­mitt­lung zurück­ge­stellt, wir woll­ten sie noch eine Zeit unter Beob­ach­tung haben. Zuäs­t­zlich bekam sie eine homöo­pa­thi­sche Therapie. 

Unse­re net­te Sal­ly ist ein Glücks­kind, denn sie durf­te zu unse­rer treu­en See­le Eva nach Gei­sen­feld zie­hen. Dort woh­nen schon ganz vie­le Heu­wus­ler und für Eva ist es kein Pro­blem, dass sie Sal­ly lebens­lang ein Medi­ka­ment ein­ge­ben muss. Sie wohnt nun in der Grup­pe von u.a. Frau Fin­del ali­as Quinn (aus­ge­setzt an der Don­ners­ber­ger Brü­cke in Mün­chen gefun­den), wel­che eigent­lich auch eine recht cha­rak­ter­star­ke Per­sön­lich­keit ist. Die Ver­ge­sell­schaf­tung war trotz­dem sehr ent­spannt, Sal­ly hat sich sehr schnell ein­ge­lebt und fühlt sich run­her­um pudel­wohl. Na ja, – bei die­ser Rund-um-Sorg­los-Betreu­ung auch kein Wunder. 

Lie­be Eva – ich muss geste­hen ich bekomm auf Anhieb gar nim­mer zusam­men, wie vie­le Heu­wus­ler Du bis­her schon auf­ge­nom­men hast, aber für jeden ein­zel­nen war es der buch­stäb­li­che 6er im Lot­to. So auch für Sal­ly. Ein ganz gro­ßes Dankeschön!!!