Mag­da – jetzt Vro­ni, *Mai 2016

Magda1802215Das gut­mü­ti­ge und zutrau­li­che Kanin­chen­mä­del Mag­da (jetzt Vro­ni) saß zwei Jah­re lang allei­ne in einem Käfig. Im Som­mer durf­te sie stun­den­wei­se raus, aber die meis­te Zeit ver­brach­te sie in ihrem "Gefäng­nis". Zu fres­sen bekam sie haupt­säch­lich tro­cke­nes Brot.

Der Besit­zer bzw. des­sen Kin­der, für die sie eigent­lich ange­schafft wur­de, hat­ten kein Inter­es­se mehr an ihr und so soll­te sie zu Ostern geschlach­tet wer­den. Glück­li­cher­wei­se haben wir davon erfah­ren und konn­ten sie über­neh­men. Sie hat­te nicht mal einen Namen, wir nann­ten sie Mag­da. Schon einen Tag nach­dem sie in der Pfle­ge­stel­le ankam, such­te Frau H. eine neue Part­ne­rin für ihren Ramm­ler und ver­lieb­te sich auf Anhieb in die trau­ri­ge Mag­da. Und so konn­te Mag­da gleich nach dem erfolg­ten Tier­artz-Check und der Imp­fung in ihr neu­es Zuhau­se ein­zie­hen. Ihr neu­er Part­ner Rocky, der nach dem Tod sei­ner Part­ne­rin schwer getrau­ert hat­te und nur noch lust­los in der Ecke saß, blüht seit­her rich­tig auf und umwirbt Mag­da, putzt sie und kuschelt mit ihr. In ihrem neu­en Zuhau­se bekommt sie viel fri­sches Grün­fut­ter, sie hat einen schö­nen Gar­ten zum Rumhop­peln und Beschnup­pern und wun­der­ba­re Möhr­chen­ge­ber, die sie jetzt übri­gens "Vro­ni" nen­nen. Vie­len Dank, lie­be Fam­li­lie H und viel Glück, lie­be Vroni!