Lol­ly, *Anfang 2014

Lolly1801142

Pünkt­lich zur Feri­en­zeit erreich­te uns wie­der ein­mal eine sehr dring­li­che Abga­be­an­fra­ge von 5 Tie­ren. Eine Schei­dung steht bevor und kei­ner hat mehr Zeit, geschwei­ge denn Inter­es­se an den Tie­ren. Der gebuch­te Urlaub hat natür­lich Prio­ri­tät, aber es gab nie­man­den der die Tie­re füt­tern könn­te. Die Auf­nah­me muss­te dem­nach sofort erfol­gen, sonst wären sie im Gar­ten­ge­he­ge unver­sorgt hin­ter­las­sen worden. 

Lol­ly kam in nicht gutem Gesund­heits­zu­stand bei uns an. In ihrem Fell krab­bel­te es nur so vor lau­ter Haar­lin­gen. Die Kral­len waren viel zu lang. Sie war extrem über­ge­wich­tig!! ‑resul­tie­rend aus Ernäh­rung mit min­der­wer­ti­gem Tro­cken­fut­ter. Lol­ly wur­de jah­re­lang mit Elvis und Lil­li-Mar­le­en in einem 120-er Käfig gehal­ten mit nur einem klei­nen Haus. An Bewe­gung und art­ge­rech­te Hal­tung war nicht zu denken.

Lol­ly konn­te bereits ein­mal von uns ver­mit­telt wer­den. Lei­der hat das Glück für sie nicht lan­ge ange­hal­ten. Lolly´s Part­ne­rin Fien­chen ist sehr uner­war­tet gestor­ben und die Trau­er ist bei den Gur­ken­sch­nib­blern sehr groß. Daher wur­de die Meer­schwein­chen­hal­tung erst mal been­det und Lol­ly sucht wie­der einen Platz.

Wenn es in der Früh das "Mor­gen-Lecker­li" gibt, ist sie sofort mit von der Par­tie. Sie liebt Erb­sen­flo­cken. Wenn sie sich ihre Flo­cke von der Hand geholt hat, wofür sie sogar Männ­chen macht, ver­schwin­det sie schnell unter der Wei­den­brü­cke und genießt. Sie ist ein ruhi­ges Schwein­chen, liebt das Kuschel­bett und die Hän­ge­mat­te. Durch die­se Lebens­ein­stel­lung hat sie viel­leicht auch ein paar Gramm zu viel auf den Hüf­ten, was aber genau das "knuf­fi­ge" Wesen von Lol­ly ausmacht.

Lei­der ist Lol­ly nicht ganz ein­fach in ihrer Part­ner­wahl und möch­te auf jeden Fall immer der Chef sein. Bei uns saß sie daher immer nur mit Weib­chen zusam­men, da sich eine Ver­ge­sell­schaf­tung mit einem Kas­trat schwie­rig dar­stellt. Hier müss­te man sehr viel Zeit, Geduld und einen wirk­lich taf­fen Kas­trat haben, damit es viel­leicht klap­pen würde.

Update 18.01.2018
"Jeder Topf fin­det sei­nen Deckel!"
Nach lan­gem War­ten hat auch unse­re schwar­ze Schön­heit Lol­ly end­lich den pas­sen­den Part­ner gefun­den. Der zutrau­li­che Kas­trat Keks hat­te bis­her mit sei­nem Part­ner Krüm­mel zusam­men­ge­lebt. Als die­se plötz­lich ver­starb sehn­te er sich nach Gesell­schaft. Mit sei­ner unge­stü­men gro­ßen Lie­be hat er Lol­ly schnell erobert und imens beein­druckt. Sie durf­ten bald in den extra noch erwei­ter­ten Eigen­bau ein­zie­hen und genie­ßen die Rund­um­ver­sor­gung der gan­zen Fami­lie. Sol­che Fäl­le mit kom­pli­zier­ten Tie­ren zei­gen aber immer wie­der dass es sich lohnt die Hoff­nung nicht auf­zu­ge­ben und das rich­ti­ge Zuhause/Partner auf jeden wartet.