Zen­zi, *ca. Juli 2015

Zenzi1705052Zen­zi stammt ursprüng­lich aus einem schlim­men Not­fall und fand auf einem Gna­den­hof im Augs­bur­ger Raum Unter­schlupf. Nach­dem die­ser u.a. wegen Aus­bruch der Kanin­chen-Seu­che RHD2 geschlos­sen wur­de, über­nah­men wir alle dort befind­li­chen Meer­schwein­chen Als Zen­zi zu uns kam, war sie bereits fort­ge­schrit­ten träch­tig und vom Ver­hal­ten her extrem scheu.

Sie wirk­te regel­recht trau­ma­ti­siert, wer weiß was die­ses Tier schon alles erlebt hat. Auf unse­rer Pfle­ge­stel­le durf­te sie end­lich zur Ruhe kom­men. Fres­sen tat sie von Anfang an sehr gut und alles was man ihr anbot. Aller­dings muss­te man ihr anfäng­lich das Gemü­se direkt vor das Häus­chen stel­len, damit sie die­ses zum Fres­sen nicht ver­las­sen muss­te. Durch viel Lie­be, Geduld und Zuspruch, lern­te Zen­zi recht bald, dass ein Meer­schwein­chen-Leben auch schön sein kann. 

Update (vgl. auch Face­book-Bei­trag unter News)

Am 19.02 brach­te Zen­zi Vier­lin­ge zur Welt – eines ein Ster­nen­kind. Wir wol­len jedes noch so klei­ne Seel­chen ret­ten und geben immer unser Bes­tes. Fleisch­wun­den rei­ni­gen, Abszes­se spü­len, see­li­sche Wun­den schlie­ßen, all das gehört zu unse­rer Arbeit. Doch manch­mal kön­nen auch wir nichts mehr tun. So auch bei Zen­zis größ­tem Baby. Sie gebar es, aber nach 5 Minu­ten starb er. In sol­chen Situa­tio­nen ist man hilflos.

Wir sind froh, dass die ande­ren drei Babys gesund sind. Es sind zwei Buben, Max Ema­nu­elKarl Theo­dor und Sis­si 

ZenziBabies1703051

Mama Zen­zi mit ihren Babies

Zen­zi küm­mer­te sich lie­be­voll um ihre Kin­der und schon bald wur­den die­se flüg­ge. Zen­zi hat­te das ganz gro­ße Glück, auf den gleich Platz, auf den erst vor kur­zer Zeit ihr Sohn Karl-The­dor umge­zo­gen ist, als Tier Num­mer 4 ein­zie­hen zu dür­fen. Karl Theod­ort freu­te sich sicht­lich, sei­ne Mama wie­der zu sehen und auch Zen­zi füg­te sich recht schnell in die Grup­pe ein. Sie muss­te ler­nen sich unter­zu­ord­nen, denn hier hat Schwei­ne­mä­del Dach­si die Ober­hand und ist nach wie vor die Che­fin im Stall.

Hier noch ein kur­ze Bericht­erstat­tung der neue Gürkchengeber:

Die Meer­schwein­chen ver­tra­gen sich jetzt schon gut. Zen­zi und Karl Theo­dor mögen sich sehr ger­ne; ges­tern sind sie begeis­tert im Zim­mer rum­ge­lau­fen. Ich glau­be, er ist froh, auch ein etwas jün­ge­res Schwein­chen um sich zu haben. Aber auch mit mei­nen älte­ren Schwein­chen ver­steht Zen­zi sich jetzt und sie sit­zen ein­träch­tig bei­sam­men. Zen­zi kommt mir weder aggres­siv, noch beson­ders domi­nant vor. Sie ist eigent­lich ein ganz lie­bes Schwein­chen. Es ist gut, dass sie jetzt die Chan­ce hat, in einer ganz nor­ma­len Meer­schwein­chen­grup­pe zu leben.

Lie­be Kat­ja, erneut ein herz­li­ches Dan­ke­schön für die Auf­nah­me von Zen­zi. In Eurem tol­len Eigen­bau und dank dem vie­len zusätz­li­chen Aus­lauf wird sie sich wie im Para­dies füh­len und bestimmt alles hin­ter­sich las­sen, was sie vor­mals schlech­tes erfah­ren muss­te. Sie blickt nun in eine sor­gen­frei Zukunft als gelieb­tes Meerschweinchen!