Roxy, *Okto­ber 2014

Roxy17040309Roset­ten-Mädel Roxy wur­de zusam­men mit Coo­kie und dem Seni­or Fus­sel abge­ge­ben. Fami­liä­re Umstän­de mach­ten die Abga­be not­wen­dig. Roxy war in etwas unge­pfleg­tem Zustand als sie bei uns ankam.

Die Kral­len kor­ken­zie­her­ar­tig ver­dreht muss­ten drin­gend geschnit­ten wer­den. Sie zeig­te zudem Fell­ver­lust an den Flan­ken, was auf ein hor­mo­nel­les Pro­blem zurück­zu­füh­ren ist. Sie wur­de dahin­ge­hend sofort behan­delt. Des­wei­te­ren hat­te sie einen klei­nen Harn­röh­ren­stein, der auch gleich ent­fernt wer­den muss­te. Sie ist neu­gie­rig und auf­ge­schlos­sen und das süße drol­li­ge Roset­ten­ge­sicht hat schnell dazu geführt, dass sich zwei uns bereits län­ger bekann­te Meer­schwein­chen-Freun­de in Roxy ver­lieb­ten. Aller­dings schei­ter­te die Ver­ge­sell­schaf­tung, Roxy muss­te wie­der zu uns zurück, da sie sich zu sehr als Boss in der Grup­pe auf­spiel­te. Wir konn­ten fest­stel­len, dass Roxy mit einem sou­ve­rä­nen und cha­rak­ter­star­ken Buben, die ihr gleich mal zeigt wer im Stall das Sagen hat, gut klar­kommt. Sanf­te, schüch­ter­ne Damen jagt sie. Sie braucht drin­gend einen BOSS. 

Roxy hat nun "ihren" Buben gefun­den. Sie ist zu Fix, einem ehe­ma­li­gen Heu­wus­ler, gezo­gen, der kurz zuvor sei­ne Freun­din ver­lo­ren hat. Fix hat Roxy anfangs ziem­lich auf­dring­lich umwor­ben und anschei­nend war es genau das, was Roxy wohl beein­druckt hat. Sie hat zwar mal kurz mit den Zäh­nen geklap­pert, aber das hat Fix nicht davon abge­hal­ten, sie zu bebrom­seln und zu bestei­gen. Er war ganz aus dem Häus­chen und war sichtllich über­glück­lich, dass er nicht mehr allei­ne war. Nach kur­zer Zeit war klar, dass sich hier wie­der zwei Schwein­chen gefun­den haben. Roxy und Fix kön­nen nun ihr gemein­sa­mes Leben genießen.