Nadua, *ca. Juli 2015

Nadua1705171Nadua stammt aus dem Ani­mal-Hoar­ding-Not­fall aus Rott am Inn. Nadua ist ein india­ni­scher Name und bedeu­tet: Keeps warm with us (Die sich bei uns wohl fühlt) und die­ser Name ist Programm! 

Die schö­ne drei­far­bi­ge Dame ist sehr sanft­mü­tig. Mit einer Engels­ge­duld zog sie 5 Babys aus dem Not­fall groß. Egal ob sie ihr auf dem Buckel rum­sprin­gen, oder am sprich­wört­li­chen Rock­zip­fel hin­gen, Nadua war nie aus der Ruhe zu brin­gen. Sie putz­te und umsorg­te die Klei­nen mit unglaub­lich viel Lie­be. Beson­ders Schwei­ne­mäd­chen Apo­ni ist sie sehr zuge­tan. Die bei­den lie­gen auch heu­te noch oft­mals neben­ein­an­der und Apo­ni sucht ihre Nähe. Die­se bei­den Tie­re zu tren­nen wäre wirk­lich herz­los, wes­halb wir einen Platz such­ten, auf dem bem bei­de ein­zie­hen kön­nen. Und die­sen Wohl­fühl­patz haben die bei­den nun ergat­tert. Sie durf­ten nach Raub­ling b. Rosen­heim zie­hen und leis­ten 3 wei­te­ren Heu­wus­lern, Bon­ny, Pan­da und dem Buben Ernie Gesell­schaft. Lei­der ist unse­re Flit­zi vor ein paar Wochen gestor­ben und das Trio war sehr trä­ge gewor­den. Also muss­te wie­der Schwung und Leben in das Vor­zei­ge-Gehe­ge ein­zie­hen. Die­ses wur­de sogar extra noch­mal umge­baut und erneut erwei­tert, damit Apo­ni, die klei­ne Renn­sem­mel, auch wirk­lich genug Platz zum sprin­ten hat (hät­te sie auch ohne Umbau gehabt! Der Eigen­bau ist ein­fach spitzen-mäßig!) 

Die ers­te Stun­de des Ken­nen­ler­nens war etwas auf­re­gend, denn Pan­da fand die neu­en Mit­be­woh­ner erst mal recht doof und Ernie hat sich gedacht "Ok, Mädels – macht das mal unter euch aus, ich bin dann mal weg" und ver­schwand unter einem Eta­gen­auf­gang. Aber gut Ding will Wei­le haben und so schnell woll­ten wir die Flin­te nicht ins Korn wer­fen. Schon die ers­te Nacht war dann ruhig und am nächs­ten Tag mach­ten sich alle gemein­sam über den Früh­stückstel­ler her. Nadua hat auch hier kei­ne Scheu und frisst schon (wie man auf dem Foto erken­nen kann) eine Erb­sen­flo­cke von der Hand. Wir sind und sicher, dass die­se bei­den Gold­stü­cke, nicht nur das Meer­schwein­chen-Rudel, son­dern die gan­ze Fami­lie berei­chern werden. 

Wir freu­en uns sehr für Nadua und Apo­ni, dass ihnen das Glück so wohl­ge­son­nen war und sie auf einen so tol­len Platz umzie­hen durf­ten. Wir bedan­ken uns bei Fami­lie Wink­ler für die Adop­ti­on von somit Heu­wus­ler Nr. 5 und 6 und wün­schen viel Freu­de mit dem Neuzugang.