Miss Marp­le, *Juni 2014

Miss Marple wird begruesst IIAm 18.01.2017 erreich­te uns indi­rekt ein Hil­fe­ruf. Ein pri­va­ter Gna­den­hof aus Kis­sing muss­te drin­gend sei­nen Bestand ver­klei­nern. Zuerst waren bis auf 7 Kanin­chen alle an dem neu­en gefähr­li­chen RHD2-Virus gestor­ben. Dann kam auch noch ein Schick­sals­schlag in der Fami­lie dazu.

So war ein­fach nicht mehr genug Kraft und Zeit da, um so vie­le Tie­re zu ver­sor­gen. Wir haben fünf Meer­schwein­chen Weib­chen auf­ge­nom­men. Miss Marp­le, Rose, Han­ni und Nan­ni kann­ten sich schon vor­her und leb­ten gemein­sam in Außen­hal­tung. Sie sind auch bei uns zunächst in Außen­hal­tung unter­ge­bracht. Zen­zi kam aus einem Not­fall und war trächtig.

Miss Marp­le ist die neu­gie­rigs­te und auf­ge­schlos­sens­te der Grup­pe. Sie kommt gleich vor zum Rand und for­dert laut­stark ihr Essen ein. Wir wür­den uns freu­en, wenn sie in einer Grup­pe ab 3 Tie­ren einen schö­nen Platz fin­den würde.

Da die meis­ten Kanin­chen des Gna­den­hofs an dem hoch­an­ste­cken­den und bei Aus­bruch töd­lich enden­den RHD2-Virus ver­stor­ben sind, kann Miss Marp­le nur an einen Platz ohne Kanin­chen ver­mit­telt wer­den. Für Men­schen und Meer­schwein­chen ist das Virus zum Glück völ­lig harmlos.

Miss Marp­le hat ein tol­les Zuhau­se gefun­den, Bil­der und Infos fin­den Sie im Album von Slash.