Lucy, *Okto­ber 2016

TinoRosalieLucy1705213Lucy kam mit ihrer Freun­din Rosa­lie zusam­men zu uns da sich in der Fami­lie lei­der eine schwe­re All­er­gie auf die Tie­re ent­wi­ckelt hat. Die bei­den Mädels hat­ten ein sehr lie­be­vol­les und behü­te­tes Zuhau­se. Der Abschied viel dem­entspre­chend sehr schwer.

Lucy ist ihrem Alter ent­spre­chend eine Renn­sem­mel und braucht viel Platz zum Toben damit ihre ver­rück­te Fri­sur wie ein Super­hel­den­um­hang hin­ter ihr her­we­hen kann. Ein Stan­dard­kä­fig ist für sie defi­ni­tiv zu klein. Dem Men­schen gegen­über ist sie noch etwas scheu was sich aber mit der ent­spre­chen­den Geduld schnell geben wird. Lucy ori­en­tiert sich sehr stark an Rosa­lie und es wäre ein Traum wenn die bei­den Mädels zusam­men­blei­ben könn­ten.
Auf der Pfle­ge­stel­le lern­te sie unse­ren feschen Früh­kas­tra­ten Tino ken­nen, der nach­dem sei­ne bei­den ande­ren Gesell­schaft­mä­dels ver­mit­telt waren lei­der allei­ne war. Die Ver­ge­sell­schaf­tung mit Tino war ein Lehr­bei­spiel in Meer­schwein­chen­kom­mu­ni­ka­ti­on – nach 30 Minu­ten war alles geklärt und wer die Hosen im Stall anhat. Näm­lich Tino.

Heu­te ist ein Traum für uns in Erfül­lung gegan­gen. Lucy durf­te zusam­men mit ihren bei­den Freun­den Tino und Rosa­lie zu Susi nach Erding in ein wun­der­schö­nes Gehe­ge zie­hen. Die 3 waren sofort zu Hau­se und haben ihr neu­es Reich erkun­det, gefres­sen und dann erst mal ein Schläf­chen gehal­ten. Beson­ders stolz ist das Pfle­ge­frau­li auf die klei­ne Lucy die sehr schüch­tern zu uns kam und – wie die Fotos bewei­sen – rich­tig mutig und auf­ge­schlos­sen gewor­den ist. Sie hat ihren neu­en Stall ganz allei­ne erkun­det und frisst der neu­en Gur­ken­sch­nib­ble­rin schon aus der Hand. Die 3 dür­fen auch im gan­zen Wohn­zim­mer lau­fen und Aben­teu­er erle­ben. Mehr Fotos der 3 auch in Tino´s Album.

Lie­be Susi, vie­len Dank dass du es mög­lich gemacht hast dass die­ses Traum­trio aus Her­zens­schwein­chen nun für immer zusam­men blei­ben darf und bei dir ein wirk­lich tol­les Zuhau­se gefun­den hat. Für die Pfle­ge­frau­chen geht damit ein gro­ßer Wunsch in Erfül­lung. Ab jetzt wirst du rich­tig Leben in der Bude haben.