Elvis, *Anfang 2014

Elvis1708262

Pünkt­lich zur Feri­en­zeit erreich­te uns wie­der ein­mal eine sehr dring­li­che Abga­be­an­fra­ge von 5 Tie­ren. Eine Schei­dung steht bevor und kei­ner hat mehr Zeit, geschwei­ge denn Inter­es­se an den Tie­ren. Der gebuch­te Urlaub hat natür­lich Prio­ri­tät, aber es gab nie­man­den der die Tie­re füt­tern könn­te. Die Auf­nah­me muss­te dem­nach sofort erfol­gen, sonst wären sie im Gar­ten­ge­he­ge unver­sorgt hin­ter­las­sen worden. 

Elvis kam in sehr schlech­tem Gesund­heits­zu­stand zu uns. Er hat­te mas­si­ven Haar­lings­be­fall und kor­ken­zie­her-artig verdrehte,viel zu lan­ge Kral­len. Er wur­de zusam­men mit Lol­ly und Lil­li-Mar­le­en jah­re­lang in einem 120er Käfig gehal­ten und haupt­säch­lich mit Tro­cken­fut­ter ernährt.Im Gegen­satz zu sei­nen weib­li­chen Art­ge­nos­sen ist Elvis unter­ge­wich­tig. Er bringt nicht mal 1.000 Gramm auf die Waa­ge und sei­ne Haut zeigt deut­li­che, alte Biss­ver­let­zun­gen. Wir ver­mu­ten, dass ihm die Damen recht zuge­setzt haben und er wahr­schein­lich beim Fres­sen immer zu kurz kam. Hin­zu kommt, dass drei Tie­re nur ein klei­nes Tri­xi-Häus­chen als Unter­schlupf hat­ten. Saß eine drin, war die­ses voll aus­ge­füllt. Elivs kam wohl nie in den Genuss eines Daches über'm Kopf. 

Elvis durf­te kurz nach sei­ner Ankunft zu Tiger­lil­ly (ehe­mals Traudl) nach Grö­ben­zell zie­hen. Auf den ers­ten Blick hat er sich in sie ver­liebt und sie wie ein ech­ter Elvis umgarnt und besun­gen (gebromm­selt). Nun muss er nicht mehr außer­halb des Häus­chens sit­zen und bekommt auch ganz sicher genü­gend Fut­ter ab.

Es freut uns sehr das nun schon das drit­te Heu­wus­ler­tier nach­ein­an­der dort einen Platz fürs Leben bekom­men hat.