Amos, *13.07.2016

Amos180325

Amos ist der Sohn von Bian­ca, die wir schon träch­tig aus dem Not­fall in Rott am Inn über­nah­men. Er kam als ers­ter der vie­len, vie­len Babys – die aus dem Not­fall bei uns gebo­ren wur­den – zur Welt, und war aber einer der­je­ni­gen, der am längs­ten auf einen schö­nen Platz war­ten musste. 

Aber auch der Traum vom eige­nen Zuhau­se ging für Amos nun nach einem hal­ben Jahr bei den Heu­wus­lern in Erfül­lung. Er wohnt jetzt in Mün­chen-Moo­sach bei 3 anfäng­lich sehr eigen­wil­li­gen Damen, die er aber nach einer guten Woche end­gül­tig bän­di­gen konn­te. Anfäng­lich sah es näm­lich gar nicht so gut aus für den jun­gen Amos. Da wur­de hef­tig geschnat­tert und geklap­pert und die bis­he­ri­ge Che­fin, Lui­sa, woll­te von ihrem Anfüh­rungs-Pos­ten nicht wei­chen. Doch der flin­ke Bub gab nicht auf und zeig­te beharr­lich, was er doch für ein tol­ler Kerl ist und dreh­te den Spieß um: Nun war ER der­je­ni­ge der die Mädels durchs Gehe­ge jag­te und die­se kusch­ten, wenn auch unter gro­ßem Geme­cker wie in einem Hüh­ner­hau­fen. Prin­zes­sin Lulu (Vial­ua, ehe­ma­li­ge Heu­wus­le­rin) hat es ihm wohl beson­ders ange­tan. Ihr stellt er per­ma­nent nach und stol­ziert im Wie­ge­schritt durchs Gehe­ge oder legt sich ganz in ihre Nähe und schmach­tet sie an. "Hey Klei­ne – wills­te schmu­sen?" kann man von sei­nen Augen able­sen. Aber auch Ex-Che­fin Lui­sa hat ver­stan­den, dass ab sofort ein rich­ti­ger Kerl das Sagen hat. Die Kleins­te im Bun­de, die Mini, hat ziem­lich schnell ver­stan­den dass Auf­be­geh­ren nichts bringt und bekam anfäng­lich auch die meis­ten "Lie­bes­be­wei­se" ab. Amos ist beharr­lich in der Aus­übung sei­ner männ­li­chen Pflichten,.…

Sil­ke und Peter, die neu­en Gur­ken­sch­nib­bler, sind ganz ver­liebt in Amos und wür­den ihn schon jetzt um kein Geld der Welt mehr her­ge­ben. Wir sind alle über­glück­lich, dass er ein so tol­les Zuhau­se gefun­den hat und möch­ten uns ganz herz­lich für die Geduld, die genau Beob­ach­tung und vor allen Din­gen für die abso­lut humor­vol­le Bericht­erstat­tung bedan­ken, die oft­mals zu einem rich­ti­gen Lacher führ­te! So macht Tier­schutz Spaß! Dan­ke, lie­be Sil­ke und lie­ber Peter! 

Ein herz­li­ches Dan­ke­schön an Kathi Fischer für die Über­nah­me der Kas­tra­ti­ons­kos­ten von Amos!