Wuschel, *Dezem­ber 2012

WuschelGruppeWuschel wur­de auf­grund zuneh­men­der All­er­gie eines Fami­li­en­mit­glie­des bei den Heu­wus­lern abge­ge­ben. Die etwas mop­pe­li­ge Dame durf­te nach Otto­brunn umzie­hen, wo kurz vor Weih­nach­ten auch schon unser Niels ein­zie­hen durfte.

Die Ver­ge­sell­schaf­tung ver­lief wie im Bil­der­buch; so wür­de man sich das immer wün­schen. Wuschel ist durch ihre ruhi­ge und eher unter­wür­fi­ge Art bei Meer­schwein­chen-Dame Hazel gut ange­kom­men; sie sah wohl in Wuschel kei­ne arge Kon­kur­ren­tin und leg­te ihr Augen­merk erst mal auf den Heu­berg der in die Mit­te des Aus­laufs gelegt wur­de. Ganz ander der Niels. Hui, der hat sich gefreut und war ganz in sei­nem Ele­ment. Hoch­bei­nig und Popo-Schwin­gend knat­ter­te er wild um Wuschel rum, der gan­ze klei­ne Kerl fibrier­te regel­recht vor lau­ter Bromm­selei. Recht bald setz­ten wir die drei dann in den Eigen­bau. Auch hier ver­lief alles ruhig und friedlich. 

Heu­te erreich­ten uns dann fol­gen­de Zeilen:

Alle drei ver­ste­hen sich gut, kei­ne Spur einer Aggres­si­on. Niels lebt auf in sei­ner Rol­le als Harems­chef – sobald es mal zu (sel­te­nen) klei­nen Rei­be­rei­en zwi­schen Hazel und Wuschel kommt, ist er zur Stel­le, geht dazwi­schen und impo­niert. Wuschel scheint sei­ne neue Lieb­lings­da­me zu sein, aber auch Hazel erfährt sei­ne Zuwen­dung. Alle drei fres­sen mun­ter Heu und Frisch­fut­ter, dabei gibt es kei­ne grö­ße­ren Eifer­süch­te­lei­en. In den Ruhe­pha­sen lie­gen sie in wech­seln­den Kon­stel­la­tio­nen bein­an­der. Wenn das so bleibt, dann haben wir glau­be ich eine idea­le Klein­grup­pe gefunden!

Na, da haben sich drei gesucht und gefun­den wür­den wir sagen. Wir freu­en uns natür­lich sehr dar­über. Wir bedan­ken und erneut für die Adop­ti­on eines wei­te­ren Heu­wus­ler-Not­fell­chens und derer vor­bild­li­chen Versorgung!