Susi, *ca. Mai 2016

Susi 2Susi stammt aus dem aktu­el­len Ani­mal-Hoar­ding-Not­fall aus Rott am Inn. Sie hat nun zusam­men mit Kimi ein tol­les Zuhau­se gefunden.

Susi ist ein quietsch­fi­dels Mee­ri­mä­del, das am Bes­ten in einer grö­ße­ren Grup­pe zurecht­kommt. Sie sitzt auf der Pfle­ge­stel­le der­zeit mit 4 Meer­schwein­chen zusam­men und kommt mit ihnen pri­ma aus. Den dreibei­ni­gen Kas­tra­ten Trüf­fel fin­det sie ganz toll. An ihm ori­en­tiert sie sich sehr und schnüf­felt immer wie­der an sei­nem Mäul­chen, um zu rie­chen, was er denn gera­de so gefres­sen hat. Sie putzt ihm öfter die Öhr­chen und fühlt sich durch sei­ne ruhi­ge Art abso­lut gebor­gen. Eine Ver­ge­sell­schaf­tung mit einem ein­zel­nen, jün­ge­ren Kas­tra­ten hat lei­der nicht funk­tio­niert, da Susi sich ihm par­tout nicht unter­ord­nen woll­te und es so zu Strei­te­r­ein kam. Susi hat bei Trüf­fel abso­lu­te Nar­ren­frei­heit, dies nutzt sie jedoch nur aus, wenn es ums Fres­sen geht, da klaut sie ihm lei­den­schaft­lich ger­ne das Fut­ter aus dem Mäul­chen – und Trüf­fel lässt es ihr ohne zu meckern, durch­ge­hen. Wenn Susi ihre ver­rück­ten 5 Minu­ten hat, dann fetzt sie wie von der Taran­tel gesto­chen die Ram­pe zur zwei­ten Eta­ge hoch, rennt die 2,40 m lan­ge Eta­ge hin und her, um dann kurz drauf fried­lich und zufrie­den im Erd­ge­schoss bei ihren Freun­den zu lie­gen. Susi hat nun zusam­men mit dem lus­ti­gen Kimi ein schö­nes Zuhau­se mit neu­ge­bau­tem Gehe­ge gefun­den. Die Zwei ver­ste­hen sich pri­ma und Susi hat dem stür­mi­schen Kimi schon mal gezeigt, was er darf und was nicht. Susi hat nun einen klei­nen Kum­pel, mit dem sie durch's Gehe­ge sau­sen und das Leben genie­ßen kann. Den Fut­ter­spen­dern gegen­über war sie den ers­ten Tag noch etwas schüch­tern und hat sich erst mal im Häus­chen ver­steckt, aber schon am zwei­ten Tag hat sich vor­sich­tig das Salat­blatt aus der Hand genom­men. Die Bei­den kön­nen nun ihrer neu­en Gur­ken­schnipp­le­rin beim Arbei­ten zuse­hen und kön­nen sich auf den zwei Eta­gen des Eigen­baus so rich­tig aus­to­ben. Wir freu­en uns für die zwei Not­fell­chen, dass sie es nun so gut getrof­fen haben und wün­schen Allen viel Spaß.