Michi *ca. 2 – 3 Jahre

Michi 1Michi stammt aus dem Ani­mal-Hoar­ding-Not­fall aus Rott am Inn. Michi wur­de mit 7 wei­te­ren Kanin­chen am 31. 08.2016 ein­ge­fan­gen und wir über­nah­men die 8 noch am sel­ben Tag vom Tier­heim Rosenheim.

Michi war, wie alle ande­ren Kanin­chen aus dem Not­fall auch, stark unter­ernährt, er hat­te Mil­ben­be­fall, eine abge­heil­te Ohr­ver­let­zung, mas­si­ve Biss­ver­let­zun­gen. Bei der Kas­tra­ti­on wur­de fest­ge­tellt, dass er neben dem extre­men Unter­ge­wicht deut­li­che Was­ser­ein­la­ge­run­gen im Kör­per hat­te. Sei­ne Blut­wer­te waren sehr schlecht, er litt an Blut­ar­mut. Sein All­ge­meint­zu­stand war besorg­nis­er­re­gend. Er woll­te nicht fres­sen, muss­te zwangs­er­nährt wer­den und wur­de fast 1 Woche sta­tio­när in der Pra­xis behan­delt und gepäp­pelt. Nach sei­nem Pra­xis­auf­ent­halt bekam er Unter­stüt­zung durch homöo­pa­thi­sche Medikamente.
Update 30.11.2016: Michi's Blut­bild wur­de erneut kon­trol­liert und es sieht nun super aus. Die Wer­te sind alle im Nor­mal­be­reich, Michi hat sich zu einem wun­der­schö­nen Ramm­ler gemau­sert. Er nimmt Fut­ter aus der Hand, und ist auch sonst ein sehr umgäng­li­cher Rammler.

Er hat nun bei der net­ten Muckl ein neu­es Zuhau­se gefun­den, die kurz zuvor ihre Schwes­ter ver­lo­ren hat. Anfangs war Muckl ja nicht so ganz über­zeugt, dass Michi unbe­dingt ein­zie­hen muss und sie war ihm gegen­über sehr vor­sich­tig und skep­tisch. Aber schon nach kur­zer Zeit haben wir von den neu­en Möh­ren­spen­dern net­te Fotos der Bei­den bekom­men, nun sind sie ein Herz und eine See­le. Michi und Muckl tei­len sich nun ein rund­um gesi­cher­tes Aus­sen­ge­he­ge mit ange­schlos­se­nem Stall und gesi­cher­ten Aus­lauf im Gar­ten bekom­men sie auch. Bei bes­ter Rund­um­ver­sor­gung kön­nen die Bei­den nun ihr gemein­sa­mes Leben genießen.