Loi­serl, *ca. Mai 2015

Loiserl 1Loi­serl wur­de zusam­men mit Xaverl aus einer die­ser fürch­ter­li­chen Buch­ten­hal­tun­gen geholt, denn eigent­lich soll­ten Bei­de im Koch­topf lan­den, mehr dazu kön­nen Sie hier nachlesen.

Loi­serl hat­te vie­le Darm­pa­ra­si­ten als er hier ankam. Die­se muss­ten erst ein­mal behan­delt wer­den und Loi­serl muss­te noch an Gewicht zule­gen, bevor er kas­triert wer­den konn­te. Er hat sei­ne Kas­tra­ti­ons­frist abge­ses­sen und kann nun in sein neu­es Zuhau­se in Aus­sen­hal­tung umzie­hen. Loi­serl ist, sei­nem Alter enstpre­chend, sehr aktiv, bud­delt für sein Leben ger­ne und ist sei­nem Pfle­ge­frau­chen auch sehr ger­ne bei der Umge­stal­tung der Gehe­ge­ein­rich­tung behilf­lich, er über­springt pro­blem­los Git­ter und Zäu­ne, die nicht hoch genug sind (mind. 100 cm). Loi­serl genießt sei­ne Frei­heit und zeigt dies auch, er braucht sehr viel Platz, da er ger­ne rum­läuft und Haken schlägt. 

Loi­serl hat­te rie­si­ges Glück und darf bei sei­ner Pfle­ge­stel­le bleiben.