Hay­mitch, *ca. Sep­tem­ber 2015

Haymitch20160514Hay­mitch über­nah­men wir am 15.02.2016 mit 20 wei­te­ren Art­ge­nos­sen vom Tier­schutz­ver­ein Immen­stadt. Mehr dazu in unse­ren News

Die "Umzugs-Geschich­te" von Hay­mitch, und was da noch alles mit dran hängt, ist eine etwas Längere:
Bei einem uns seit lan­gem bekann­ten Platz, bei Gabi, ist ihr Lieb­lings-Meer­schwein­chen – Bru­no – uner­war­te­ter­wei­se an einem Hirn­schlag gestor­ben. Die drei Damen Vickiy, Rosa­lie und Hei­di soll­ten wie­der einen Buben an die Sei­te bekom­men und das soll­te Hay­mitch sein. Aller­dings war er vor lau­ter Hor­mon­über­schuss der­art auf­dring­lich und hat die 3 Damen des Hau­ses der­art stür­misch begrüßt, dass die gar nicht mehr wuss­ten was lost ist. Hay­mitch hat die Wer­bung über­trie­ben, was schließ­lich dazu führ­te, dass sich die ältes­te, und größ­te Dame der Grup­pe gewehrt hat. Er bekam einen klei­nen Biss über dem Auge ab. Nicht wei­ter dra­ma­tisch, aber der VG-Ver­such hat­te kei­nen Wert. Letzt­end­lich wur­den nur noch die Zäh­ne gewetzt und Droh­ge­bär­den an den Tag gelegt.
Da der süs­se Hay­mitch so gar nicht den Erwar­tun­gen der drei Mee­ri­da­men des Hau­ses ent­sprach, und eine erneu­te Ver­ge­sell­schaf­tung als nicht viel­ver­spre­chend ein­ge­stuft wur­de, wand­te man sich erneut an die Heu­wus­ler, ob es dort nicht doch noch eine pas­sen­de Part­ne­rin für Hay­mitch gäbe. In dem Haus gibt es aus­rei­chend Platz für eine zwei­te Grup­pe und der klei­ne Char­meur hat­te sei­ne Pfle­ge­ma­ma schon um den Fin­ger gewi­ckelt, so dass man ihn nicht mehr gehen las­sen wollte.
Nach­dem Octa­via lei­der Ihre bei­den Babies ver­lo­ren hat­te und bestimmt auch sehr trau­rig über deren Ver­lust war, wur­de eine Ver­gell­schaf­tung mit den bei­den arrangiert.
Es war Lie­be auf den ers­ten Blick! Gabi, bei der Hay­mitch und Octa­via jetzt zusam­men, woh­nen, ist sich sicher, dass die Zwei sich von frü­her ken­nen (stam­men bei­de aus dem glei­chen Not­fall) und auch mochten.
Sie waren von der ers­ten Minu­te der Ver­ge­sell­schaf­tung an unzer­trenn­lich. Er folgt ihr und sie ihm. Seit Hay­mitch sei­ne Octa­via an der Sei­te hat, ist er total ent­spannt und sieht einen mit dank­ba­ren Augen an als ob er sagen möch­te "Dan­ke, dass Du Octa­via zu mir gebracht hast".
Ein schö­ne­res Hap­py End kann man sich nicht vorstellen.
Ein herz­li­ches Dank an Son­ja Kiech­le, für die Über­nah­me der Kas­tra­ti­ons­kos­ten von Haymitch!