Fini, *Mai 2007

Fini1608062Man mag es kaum glau­ben, aber Fini ist tat­säch­lich schon über 9 Jah­re alt. Sie wur­de bei uns abge­ge­ben, da nach dem Tod ihrer gleich­alt­ri­gen Part­ne­rin die Hal­tung der Tie­re been­det wurde. 

Die rüs­ti­ge Rent­ne­rin ist wirk­lich noch gut unter­wegs. Na ja, ein biss­chen Arthro­se plagt sie ihn den Hin­ter­bein­chen, das ist in die­sem Alter ja auch nicht ver­wun­der­lich, aber den­noch läuft sie ger­ne umher und zeigt sich neu­gie­rig an ihrer Umwelt. Sie ist gut gepflegt und wenn man es nicht sicher wüss­te, wür­de man Fini nie­mals auf 9 Jah­re schät­zen. Die Augen zei­gen eine mini­ma­le sog. Osseä­re Cho­ris­tie (Ver­än­de­rung der mitt­le­ren Augen­haut durch Kno­chen­ge­we­be), dies ist aber nicht zu behan­deln und beein­träch­tigt Fini in keins­ter Wei­se. Fini ist ein unglaub­lich lie­bes Mäd­chen, das bei der Ver­ge­sell­schaf­tung abso­lut unpro­ble­ma­tisch ist. Bedingt durch ihr Alter, möch­te sie auch nie­man­dem mehr den Rang im Rudel strei­tig machen.
Fini fand bei unse­rer Tier­ärz­tin in deren pri­va­ten Ren­ter- und Han­di­cap-Grup­pe, wel­che aus 4 Tie­ren besteht, einen fes­ten Wohn­sitz. Hier ist auch die Kon­trol­le und Kor­rek­tur der Zäh­ne gewähr­leis­tet. Schnell hat sie in Lot­ti eine Freun­din gefun­den. Sie ist auch eine Heu­wus­le­rin, sie stammt aus dem Immen­stadt-Not­fall und hat einen Augen­feh­ler. Die bei­den fres­sen und lie­gen oft zusam­men.
Wir freu­en uns für die Uromi, dass sie so viel Glück hatte!