Boun­cy, *Novem­ber 2012

Bouncy neugierigBoun­cy stammt aus einer Über­nah­me aus Nürn­berg.

Die Vor­be­sit­ze­rin hat­te uns per Mail um Hil­fe gebe­ten. Es hat­ten sich über die Jah­re nun mitt­ler­wei­le 6 Meer­schwein­chen Grup­pen gebil­det. Lil­ly, sozu­sa­gen die Ur-Mama hat zwei mal Nach­wuchs bekom­men, Resul­tat waren dann u.a. 6 Buben. Die­se wur­den kas­triert und kamen aber nicht in der Grup­pe zurecht. Daher wur­den kur­zer­hand die Buben ein­zeln gesetzt und jeder bekam ein paar Mädels. Dazu wohl auch auf­ge­nom­me­ne Not­fell­chen. Ergeb­nis war dann, das in der Woh­nung 6 Grup­pen ver­teilt wohn­ten. Davon eine 5er Grup­pe, eine 4er Grup­pe und der Rest als jewei­li­ges Trio.

Dazu kamen natür­lich über die Zeit auch Platz- sowie Ver­sor­gungs­pro­ble­me, die Kin­der ver­lo­ren das Inter­es­se und die finan­zi­el­len Mit­tel mach­ten die adäqua­te Tier­hal­tung auch nicht ein­fa­cher. Somit wur­de nun ein Weg gesucht, wie die Tie­re gut ver­sorgt unter­ge­bracht wer­den können.

Boun­cy durf­te nun gleich auf sei­ner Pfle­ge­stel­le blei­ben und dort in die eige­ne Grup­pe ein­zie­hen. Er hat sogar die klei­ne Hexe Valen­ti­na um sei­ne Fin­ger gewi­ckelt. Naja und da auf der Pfle­ge­stel­le sowie­so alles sehr Cres­ted-las­tig ist, sind die Gur­ken­schnipp­ler auch ganz hin und weg.