Anton, *ca. 03.07.2016

ZuhauseAntonGaya1Anton stammt aus dem Ani­mal-Hoar­ding-Not­fall aus Rott am Inn. Wir über­nah­men davon 50 Tie­re, dar­un­ter sehr vie­le Babys die kei­ner Mut­ter zuge­ord­net wer­den konn­ten, sowie vie­le Trächtige.

Auch Anton muss­te ohne rich­ti­ge Mama auf­wach­sen und bekam auf der Pfle­ge­stel­le lan­ge Auf­zucht­s­milch gefüt­tert. Als Mama-Ersatz bekam er Nadua zur Sei­te. Anton ent­wi­ckel­te sich zu einem Traum in den Far­ben sla­te-blue mit fuchs und trägt eine regel­rech­te Löwen­mäh­ne in weiß. Sein Fell ist sehr fein, weich und wächst ziem­lich schnell. Anton ist ein wit­zi­ger klei­ner Kerl mit aus­ge­präg­ter Stim­me und unglaub­li­chem Temperament.

Das Foto-Shoo­ting fand er aber gar nicht toll. Still­sit­zen ist doch total doof und viel inter­es­san­ter und span­nen­der ist, was es alles zu sehen gibt, und was das für ein schwar­zes Ding ist, das er vor­ge­hal­ten bekommt. Nun ist mei­ne Kame­ra mit ein paar Nasen-Stup­sern bedeckt, weil er immer an die Lin­se lief. Lus­ti­ger Bursche.

Anton wur­de am 16.08.2016 früh­kas­triert und hat in Gaya sei­ne Her­zens­da­me gefunden.

In einer Blitz­ver­mitt­lung sind Anton und Gaya nach Kaufe­ring, zu der schon eini­ge Tage allein sit­zen­den, Bet­ty gezogen.

Ursprüng­lich war der 2qm gro­ße Eigen­bau das Zuhau­se von 3 Meer­schwein­chen. Doch lei­der sind Betty´s Mit­ge­sel­len kurz nach­ein­an­der ver­stor­ben. Bet­ty die auch erst im August als ganz jun­ges Schwein­chen in die­ses Traum­zu­hau­se zie­hen durf­te, war somit alleine.

Die Ver­ge­sell­schaf­tung ver­lief ganz fried­lich. Zur Sicher­heit haben die Drei die Nacht noch im Wel­pen­auf­lauf ver­bracht und konn­ten am nächs­ten Tag in den Eigen­bau umziehen.

Bes­ser hät­te es Anton, Gaya und Bet­ty nicht tref­fen kön­nen. Es wird sicher das eine oder ande­re Mal alles Ein­streu aus dem Käfig flie­gen, wenn wie­der schnell um die Ecken gefetzt wird.

Aber so soll es doch auch sein!

Ein herz­li­ches Dan­ke­schön an Ger­traud G. für die Über­nah­me der Kas­tra­ti­ons­kos­ten von Anton!