Lil­ly, *Früh­jahr 2010

Lillyl1010949Lil­ly durf­te zu Sibyl­le nach Lands­be­ried umzie­hen. Dort war­te­te Kas­trat Archi, ehe­mals Heu­wus­ler-Not­fell­chen, schon auf eine net­te Part­ne­rin nach­dem sei­ne Freun­din Flöck­chen ver­stro­ben war.

Die Ver­ge­sell­schaf­tung in dem gro­ßen Frei­lauf war recht ent­pannt. Lil­ly zeig­te sich sehr neu­gie­rig und unter­such­te sofort jedes Fleck­chen. Archi war, wie immer, ein Gen­tle­man und umwarb sie recht schmei­chel­haft und unauf­dring­lich. Sie durf­ten dort eine län­ger Zeit ver­wei­len, bis sie dann ins Gehe­ge gesetzt wur­den. Nach einer schnel­len Run­de hat Lil­ly begon­nen, sich durch ihr neu­es Zuhau­se zu fres­sen und zwar sys­te­ma­tisch. Was von der Ruben­sda­me auch gar nicht anders zu erwar­ten war. Für Fres­sen tut sie alles. Zwi­schen­drin gab's kurz mal Auf­re­gung aber sie ist auch schon gluck­send auf Archi zuge­lau­fen, der anschei­nend denkt, dass sie schon immer da war. Meis­tens sitzt jeder in einem der Häus­chen und aus bei­den Häu­sern kom­men lau­te Kaugeräusche.

Lie­be Sibyl­le, Dan­ke dass Du zur Wie­der­ho­lungs­tä­te­rin gewor­den bist, und erneut ein Heu­wus­ler Schwein­chen bei Euch ein­zie­hen durf­te. Wir wis­sen die klei­ne Dicke bei Dir in aller bes­ten Händen!