Fen­ja, *ca. 2010

FenjaTiffyFen­ja wur­de mit 6 wei­te­ren Mee­ris bei uns abge­ge­ben, weil die Hal­tung durch pri­va­te Umstän­de nicht mehr fort­ge­setzt wer­den konn­te. Nach­dem ihre Freun­din Nata­scha umge­zo­gen ist, war sie recht trau­rig aber sie muss­te nicht lan­ge auf ihr Traum­zu­hau­se warten.

Fen­ja durf­te zu Sarah nach Ober­men­zing umzie­hen. Dort wohnt auch schon Not­fell­chen Ila­na (jetzt Tiffy) und Sarah und ihre Mama unter­stüt­zen uns schon län­ger als Pfle­ge­stel­le. Fen­ja konn­te super schnell inte­griert wer­den. Nach 2 Stun­den schien es so, als ob Fen­ja schon immer hier zu Hau­se gewe­sen wäre. Kas­trat Neo ist schwer ver­liebt in die Schön­heit und Emma, wel­che die Che­fin im Stall ist, schleck­te ihr sogar das Öhr­chen und schlief die ers­te Nacht ein­träch­tig zusam­men mit Fen­ja in einem Häus­chen. Das gemein­sa­me Früh­stück schmeck­te auch allen her­vor­ra­gend. Fen­ja kam sofort her, sti­bi­z­te sich ein Stück­chen und ver­schwand damit im Häus­chen, um dort ihre "Beu­te" genüss­lich zu ver­spei­sen. Aber schon nach kur­zer Zeit streck­te sie wie­der Neu­gie­rig das Näs­chen nach dem nächs­ten Lecker­bis­sen aus. Wir sind ganz hap­py dass das so unkom­pli­ziert geklappt hat und freu­en uns ganz arg für Fen­ja, dass sie nun wie­der ein glück­li­ches Mädel ist.

Dan­ke Sarah und Caro­la dass ihr Fen­ja sofort ins Herz geschlos­sen und sie in Eurer Mit­te auf­ge­nom­men habt, sowie für Eure tat­kräf­ti­ge Hil­fe bei unse­rer Arbeit!